Die Concord Million II startet am Donnerstag

Die erste Auflage war ein voller Erfolg. Nahezu alle Tickets wurden verkauft und die Concord Million ist ein einmaliges Angebot im europäischen Pokerzirkus. 1.000.000 € garantiert bei gerade mal 550 € Buyin. Das gab es noch nie und die Anzahl der Casinos, die solch ein Angebot auf den Markt werfen können, ist wohl eher sehr begrenzt.

Wie bereits auf Hochgepokert.com berichtet, startet am Donnerstag in Bregenz und Wien die erste Vorrunde. Während in Bregenz nur noch einige Tickets verfügbar sind, ist in Wien derzeit noch reichlich Platz. Allerdings hat der Ticketverkauf in den letzten Tagen reichlich an Fahrt aufgenommen. Derzeit sind knapp die Hälfte aller Tickets verkauft und die Möglichkeit der Onlinereservierung besteht nur noch bis zum 10. Oktober

Selbstverständlich kann man sich auch direkt in den einzelnen Fillialen einkaufen. Doch gerade an den letzten Starttagen werden erfahrungsgemäß wieder jede Menge Spieler eben diese Möglichkeit des Ticketkaufs vor Ort wahrnehmen. Damit niemand zu kurz kommt, empfiehlt sich also rechtzeitig zu buchen. Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Ab dem 12.Oktober springen dann auch die anderen CCC Fillialen ins Rennen. Zeitgleich um 17 Uhr startet dann in Wien, Linz, Salzburg, Kufstein, Innsbruck und Bregenz der Starttag 1B. Am Starttag 1C springen dann noch die nicht-österreichischen Depandanzen in Prag,Tschechien und Bratislava,Slowakei ins Rennen. 

Das Format bleibt wie gehabt. In allen Vorrunden wird auf 10% des Teilnehmerfeldes runtergespielt. Die verbleibenden Spieler spielen dann kumuliert das Finale in Wien vom 19.-21.Oktober. Auf den Gewinner warten stattliche 250.000 €. Gestartet wird mit 20.000 Chips bei Levelzeiten von 45 Minuten. Ab den zweiten Tag erhöhen sich die Levelzeiten auf 60 Minuten. Neu ist die Möglichkeit des Re-Entries. Gebustete Spieler haben die Möglichkeit sich nochmals ins Turnier einzukaufen. Allerdings nur maximal einmal und nur solange bis das Cap von insgesamt 2000 Spieler erreicht ist.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben