Vom Pokerspieler zum Millardär

Es ist der Traum eines jeden Pokerspielers. Von dem Spiel leben zu können oder noch besser, ein beachtliches Vermögen damit zu erwirtschaften. Traumstories wie Moneymaker oder der russische Onlinespieler Maratik haben es vorgemacht. Mit kleinsten Einsätzen über Satellites für ein Main Event qualifizert und dort den Millionen-Coup gelandet.

Aber es gibt auch einige Beispiele in der realen Wirtschaft, die ihren ersten Schritt mit Pokergewinnen finanziert haben. Einige Millardäre haben ihr Startkapital am grünen Filz erspielt. So z.B. Kirk Kerkorian(Foto rechts). Als Pilot im zweiten Weltkrieg fand er seine Leidenschaft für das Fliegen. 1948 gründete er seine eigene Charterfluggesellschaft. Das Startkapital hierfür erwirtschaftete er am Pokertisch. Das Spiel war immer Bestandteil seines Lebens. Nach dem Verkauf der Fluggesellschaft verdiente er ein Vermögen mit Grundstücksgeschäften in Las Vegas, bevor er dann bei Metro-Goldwyn-Mayer einstieg.

Bill Gates, John Kluge, Texas-Ölmogul Clint Murchison und Investor Carl Icahn spielten Poker und nutzen ihre Gewinne zum Aufbau ihrer Millardenkonzerne. Sogar Richard Nixon finanzierte seinen ersten Wahlkampf zum Kongressabgeordneten mit Pokergewinnen. 

Dabei gibt es zwischen dem Pokerspiel und der realen Wirtschaft klare Parallelen. Kaum jemand hat es ganz nach oben geschafft ohne nicht äußert aggressive, aber kalkulierte, Risiken einzugehen. Nur wer viel riskiert, kann alles gewinnen. Bei diesen hohen Risiken darf man trotzdem nie die Nachteile aus den Augen verlieren. 

Kalkuliertes Risiko ist die Muttermilch von Poker und Handel – zwei Null-Summen Spiele, in denen die Varianz kurzfristig dominiert, langfristig aber die Fähigkeiten und der Skill Vorteile bringen. Das schärfen der Instinkte, das Lesen des Gegners und das schnelle Berechnen der Möglichkeiten sind Sinne die der Geschäftsmann braucht und die beim Pokerspiel geschärft werden. 

Man muss also nicht unbedingt die WSOP gewinnen um reich zu werden. Manchmal reicht auch ein gesundes Startkapital um damit ganz nach oben zu kommen. Viele Multimillardäre haben es vorgemacht.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben