Howard Lederer spielt Festa Al Lago im Bellagio – Spieler reagieren verärgert


Momentan läuft die Festa Al Lago im Bellagio. Nachdem Vanessa Selbst bereits das $5.000 Side Event gewinnen konnte, läuft aktuell das $10.000 Main Event. Dort hat auch Howard Lederer Platz genommen. Die Spieler an den Tischen reagieren verärgert. 

Nach Tag 3 sind noch 14 Spieler beim $10.000 Main Event der Festa Al Lago mit von der Partie. Darunter auch PartyPoker Pro Marvin Rettenmaier, der mit 280.000 knapp unter Average liegt. Immerhin befindet er sich bereits in den bezahlten Plätzen.

Zu Hochgepokert.com sagte Marvin: „18 Spieler werden hier bezahlt. Da wir aktuell noch 14 Spieler sind, befinde ich mich bereits im Geld und habe so 15k sicher. Auf den Sieger warten ca. 400k. Leider gibt es keine Liveupdates aber ihr könnt ja meinem Twitter Account folgen.“  Neben Marvin starten heute noch „Doc“ Sands, Nick Schulman und Matt Waxman.

Zum eigentlichen Vorfall im Bellagio erzählte Mad Marvin folgendes:  „Das war schon dreißt. Ich habe am Nebentisch gesessen und war echt erstaunt. Aber niemand ist zu ihm gegangen und hat was gesagt. Allerdings war das auch schönes Dead Money. Er hat mal kurz 20k zum Preispool hinzugefügt und hat sich schnell wieder verabschiedet. Klar, die Spielergelder liegen beim DoJ, trotzdem sollte er nicht spielen.“ 

Weitere Spielerreaktionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die wohl schönste Nachricht kam dann allerdings von Anthony Gregg:

 

 

 

 

Wer noch mehr über Howard Lederer erfahren möchte, der sollte sich definitiv den neuesten Blog von Daniel Negreanu durchlesen. Der sichtlich geschockte PokerStars Pro nimmt wie gewohnt kein Blatt vor den Mund. 

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben