Merge verbietet P2P Transfer

Das Merge Netzwerk kommt nicht aus den Schlagzeilen – was ist los bei den Australiern? Nun erreicht die Merge User eine weitere schlechte Nachricht, die beliebte Account zu Account Transferfunktion wird anscheinend zum 1.November abgeschafft. Diverse Backingoperationen sowie auch die Möglichkeit für US-Spieler mittels ausländischen Spielern auszucashen werden damit unterbunden. Doch was verbirgt sich hinter dieser Maßnahme ? Die meisten Insider vermuten Cashflowprobleme bei Merge, diese Vermutung wird auch durch diverse vorangegangene Maßnahmen bestätigt.

So wurde aus dem großen $150k guaranteed Turnier erst ein $125k und dann ein $100k Event. Auch alle anderen Turnierguarantees wurden in den letzten Wochen reduziert. Die Ereignisse rund um Merge Network Partner wie Lock Poker oder club7poker sind derzeit noch nicht vollständig geklärt, aber die Vorzeichen sind mehr als negativ. Merge hat in den letzten Monaten aufgrund massiver Spielerverluste einen Trafficrückgang von knapp 30% verkraften müssen.

Die gegenwärtige Entwicklung birgt aus Sicht vieler Brancheninsider noch weitere Gefahren, so dass an dieser Stelle eine klare Empfehlung zum Cashout gegeben werden muss. Es empfiehlt sich derzeit das Guthaben auf Merge Network Sites möglichst gering zu halten, zumindest bis sich die Situation bei dem australischen Unternehmen stabilisiert hat.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben