Jonathan Roy gewinnt WPT Montreal

Gestern fiel die Entscheidung bei der WPT Montreal. Sechs Spieler kamen zurück an den Final Table um den Sieger unter sich auszumachen. Darunter Short-Stack Gavin Smith und die Chipleader Jeff Gross und Sylvain Siebert. Doch am Ender war es Jonathan Roy, der sich den Sieg und die Prämie in Höhe von $779,710 sicherte. 

Einer der größten Stopps bei der WPT ging gestern zu Ende. In Montreal kamen satte 1.173 Spieler zusammen, darunter auch Marvin Rettenmaier und Dominik Nitsche. Doch am Ende mussten die beiden deutschsprachigen Spieler vor den bezahlten Plätzen an die Rails. 

Besser hingegen machte es Gavin Smith. Der WPT Champion aus dem Jahre 2005 startete allerdings als Short-Stack am Final Table. Mit 11 Big Blinds war auch fast kein Spielraum mehr möglich. Doch er verbesserte seine Position und wurde am Ende Vierter. Der Sieg blieb jedoch in Kanada. Im kanadischen Heads-Up schlug schlussendlich Jonathan Roy zu und besiegte den WSOP-Bracelet Champion Pascal Lefrancois. Für ihn war es der größte Cash in seiner Karriere. 

[cbanner#11]

Payouts

1st:  Jonathan Roy  –  $779,710
2nd:  Pascal Lefrancois  –  $470,920
3rd:  Jeff Gross  –  $317,450
4th:  Gavin Smith  –  $211,745
5th:  Sylvain Siebert  –  $146,360
6th:  Peter Kaemmerlen  –  $113,155

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben