WPT Five Diamonds: Ravi Raghavan gewinnt, Esfandiari Vierter

Antonio Esfandiari ist wohl der Mann für die WPT Stopps im Bellagio. Bereits zum dritten Mal hintereinander erreichte der „Magician“ den 6-handed Final Table. Dieses Mal beendete er das Turnier auf Rang 4. Ravi Raghavan holte sich schlussendlich den Sieg. 

Was für ein starkes Finale bei der WPT Five Diamonds im Bellagio. Sechs Spieler kehrten gestern zurück an den Final Table, um den Sieger zu finden. Noch mit von der Partie waren unter anderem Andrew Lichtenberger, Shawn Buchanan und der große Antonio Esfandiari. Alle Augen waren auf den „Big One“ Gewinner gerichtet, denn er erreichte bereits zum dritten Mal hintereinander den Final Table bei der WPT im Bellagio. 

Im Vorjahr schied Antonio Esfandiari als Erster Spieler am Final Table aus. Auf Rang 6 gab es damals rund $120.000. Jeremy Kottler, der gestern zuerst an die Rails musste, bekam hier auf Rang Sechs immerhin $187.845. Ihm folgte Andrew Lichtenberger, der sich über $234.000 freuen durfte. Dann war auch schon Schluss für Esfandiari. Im Jahre 2010 ging er bei diesem Event als Sieger vom Platz. Nun reichte es nicht ganz, um diesen Erfolg zu wiederholen. Doch nichts desto trotz ist es wohl eine der stärksten Leistungen, bei solch einem Teilnehmerfeld drei Mal in Folge den Final Table zu erreichen. 

Im Heads-Up hatte Ravi Raghavan dann letztendlich die Oberhand. Es war sein bereits zweiter Final Table bei einer WPT und gleichzeitig sein größter Erfolg. Shawn Buchanan, der bereits zum vierten Mal an einem WPT Final Table saß, hatte die große Chance, seinen zweiten WPT Titel perfekt zu machen. Doch auf Rang zwei erhielt der US-Amerikaner immerhin $746.502 Preisgeld.

Payouts

1. Ravi Raghavan – $1,268,571
2. Shawn Buchanan – $746,502
3. Thomas Winters – $483,031
4. Antonio Esfandiari – $329,339
5. Andrew Lichtenberger – $234,197
6. Jeremy Kottler – $187,845

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben