Online Poker Traffic: Full Tilt Poker orientiert sich nach unten – Merge Netzwerk am Ende?

Der Relaunch von Full Tilt Poker war ein voller Erfolg. Schaute man auf den täglichen Poker-Scout Report, verbucht Full Tilt Poker den zweitgrößten Traffic. Mit 6.653 Cash-Player konnte man die Konkurrenten wie das iPoker-Netzwerk (1.702), PartyPoker (1.570) und 888Poker (1.529) weit hinter sich lassen. Einzig PokerStars war mit 16.772 Spielern nicht zu erreichen. Nun verlor man in den letzten Wochen trotz der FTOPS weiter an Traffic. 

Schauen wir auf die aktuellen Zahlen, fällt ein Traffic Verlust von Full Tilt Poker auf. Mittlerweile haben sich innerhalb von 5 Wochen über 50% der Spieler wieder auf Full Tilt Poker verabschiedet. Waren zu Beginn noch 6.653 Spieler zu vermelden, befinden sich aktuell gerade einmal noch 2.905 Cash-Player an den Tischen. Im Gegensatz dazu haben sich die Anbieter iPoker, PartyPoker und 888 stark gesteigert. Besonders das iPoker Netzwerk ist Ful Tilt auf den Fersen und könnte im neuen Quartal die neue Nummer Zwei werden. 

Neben Full Tilt Poker gibt es allerdings noch weitere Netzwerke, die noch größere Probleme aufweisen. Merge hat in den letzten Monaten aufgrund massiver Spielerverluste einen Traffic-Rückgang von knapp 60% verkraften müssen. Mittlerweile liegt man im PokerScout-Bericht nur noch auf Rang 20. Im 24 Stunden-Peak kommt das Netzwerk derzeit noch auf maximal 690 Spieler. 

Die gegenwärtige Entwicklung birgt aus Sicht vieler Brancheninsider noch weitere Gefahren, so dass an dieser Stelle eine klare Empfehlung zum Cashout gegeben werden muss. Es empfiehlt sich derzeit das Guthaben auf Merge Network Sites möglichst gering zu halten, zumindest bis sich die Situation bei dem australischen Unternehmen stabilisiert hat.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben