TV Total PokerStars.de Nacht: Raab verabschiedet sich als Erstes, Rebecca Mir gewinnt


Gestern Abend lud Stefan Raab seine Gäste bereits zum 29. Mal zur TV Total PokerStars.de Nacht ein. Mit dabei waren natürlich Erzfeind Elton, ein Qualifier und drei Promis. Model Rebecca Mir setzte sich am Ende durch und nahm den Hauptpreis in Höhe von €50.000 mit nach Hause. 

Es war eine der unterhaltsamsten Sendungen bei der TV Total PokerStars.de Nacht. Mit Joko Winterscheidt, Max Mutzke und einem geselligen Christian (Online-Qualifikant) war gute Laune garantiert. Für Stefan Raab lief gestern allerdings nichts zusammen. Seine Trash-Hände zwangen ihn fast jedes Mal zu folden, was ihm sichtlich keinen Spaß bereitete. Wieder einmal war es Elton, der freudestrahlend seinen Kontrahenten dann an die Rails schickte. Kurz darauf folgte Max Mutzke dem Entertainer in die Losers-Lounge, als er seinen Flip gegen Elton verlor. 

Joko Winterscheidt, der sich zu Beginn einen guten Stack erarbeitete, unterlag den schnell steigenden Blinds und verabschiedete sich auf Rang Vier. Elton, der sicherlich wieder einmal der beste Spieler am Tisch war, durfte sich dann über €15.000 freuen, da er gegen Rebecca Mir im Showdown ausgesuckt wurde. Qualifikant Christian hatte somit bereits €20.000 sicher und dabei sollte es auch bleiben. Denn Rebecca Mir siegte auch im Showdown gegen Christian, wobei hier am Ende der Kicker entschied (Ah9c > As8d). 

Rebecca Mir ist bereits die vierte Dame, die sich bei der TV Total PokerStars.de Nacht durchsetzen konnte. Zuvor setzten sich unter anderem Vera Int-Veen, Simone Thomalla und Lilly Kerssenberg durch. 

Alle Highlights zur Sendung findet ihr hier. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben