David Sands führt nach Tag 2 beim PCA Super High Roller

Ein aufregender Tag 2 beim PCA 100k Super High Roller liegt hinter uns, und leider lief es nur teilweise nach Plan für die 4 deutschen Teilnehmer. Nach einem katastrophalen Tag 1 entschied sich Igor Kurganov dafür nicht noch einmal ins Turnier einzukaufen. Und so lag es an Tobias Reinkemeier, Fabian Quoss und Philipp Gruissem einen Erfolg für uns einzufahren.

Am Ende des Tages sollte es aber nur für Philipp Gruissem nach Wunsch laufen, und so erreichte er mit 1.610.000 Chips an Position 3 den Final Table.

Als Bubble Boy musst sich der One Drop Gewinner Antonio Esfandiari verabschieden. Er eröffnete aus einer frühen Position mit 90.000 (bei Blinds 20.000 – 40.000, Ante 5.000), David Sands antwortete mit einer 3-bet auf 170.000. Alle weiteren Spieler am Tisch foldeten und so ging Esfandiari mit 850.000 Chips All-in. Sands callte nach wenigen Minuten.

Sands zeigte AdKd und Esfandiari AcJc. Der Flop brachte 6h3d5c somit brauchte Esfandiari Hilfe am Board. Der Turn brachte eine 2s und der River ebenfalls eine 2d. Hiermit wurde der Bubble Boy gefunden und die restlichen Spieler am Tisch haben mindestens $ 228.960 Preisgeld sicher.

Insgesamt nahmen 47 Spieler am Super High Roller Turnier teil, und es gab 12 Re-Entries. Dadurch wurde ein Preispool von $ 5.782.000 kumuliert.

Sämtliche Infos rund um Tag 2 findet ihr in unserer aktuellen PokerToday Sendung.

Die Chipcounts:

David Sands USA 6,680,000
Nick Schulman USA 2,295,000
Philipp Gruissem Germany 1,610,000
Greg Jensen USA 1,500,000
Dan Shak USA 870,000
Scott Seiver USA 755,000
Cary Katz USA 540,000
Vladimir Troyanovskiy Russia 505,000

Die Payouts:

1$2,003,480
2$1,259,320
3$744,140
4$543,800
5$400,700
6$286,200
7$257,580
8$228,960

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben