NFL SUPER BOWL XLVII: Ravens – 49ers

Die Super Bowl. Eines der weltweit größten Sportereignisse, und das mit Abstand größte in den USA. Man kann viele Superlative verwenden, um dieses Spiel der Spiele zu beschreiben – und dennoch werden Nichtamerikaner das eigentliche Ausmaß nur schwer erfassen können. In den beiden Wochen zwischen den Conference Championships und der Super Bowl dreht sich das gesamte öffentliche Leben am Austragungsort, dieses Jahr New Orleans, um nichts anderes. Landesweit ist das Spiel in allen Medien, vom kleinsten Onlineblog bis zur New York Times, das Hauptthema und vom unwichtigsten C Promi bis zum Präsidenten gibt jeder eine Meinung dazu ab.

Auch dieses Jahr gibt es eine Menge an faszinierenden Geschichten rund um das Spiel. Die Trainer der beiden Mannschaften Jim (49ers) und John Harbaugh (Ravens) sind Brüder. Ray Lewis, einer der besten Verteidiger der Geschichte, beendet seine einzigartige Karriere. 
Der Quarterback der 49ers, Colin Kaepernick, startet erst sein zehntes Spiel.

Und das Wichtigste: Das Spiel verspricht großartig zu werden!

Die Ravens sind als Außenseiter in die Playoffs gegangen und haben die Erwartungen, die in sie gesetzt wurden, bei Weitem übertroffen. Die von allen Analysten als die besten Teams der AFC eingeschätzten Broncos und Patriots, mit den Superstar Quarterbacks Peyton Manning und Tom Brady, wurden jeweils auswärts geschlagen. Der Hauptgrund für diese Leistungssteigerung ist die von Ray Lewis angeführte Defense. Vor allem im Championshipgame in New England war die Leistung überragend. Ray Lewis mag manchmal zwar ein wenig befremdend wirken mit seinen überquellenden Emotionen und dem ständig wiederholten „God is amazing!“, aber was Anführerqualitäten und die Fähigkeit seine Mitspieler zu motivieren betrifft, ist er einzigartig. Wenn man in den Kampf zieht – und Football in seiner reinsten Form ist Kampf – will man ihn an seiner Seite haben.
Aber auch die Offense hat sich enorm gesteigert. Quarterback Joe Flacco spielte auf einmal so, wie es bis jetzt immer nur er von sich behauptet hatte, spielen zu können, nämlich großartig. Sein deep ball (weite Würfe) ist eine Augenweide, und das auch in Situationen höchster Bedrängnis.

Bei San Francisco war das einzige Fragezeichen vor den Playoffs die Unerfahrenheit des Quarterbacks Colin Kaepernick. Die hat aber überhaupt keine Rolle gespielt. Kaepernick galt vor den Playoffs als aufregendes Talent mit enormem Potential, und ist nun auf dem besten Weg in die Fußstapfen der 49ers Legenden Joe Montana und Steve Young zu treten. Er ist der ultimative dual-threat Quarterback, kann also sowohl hervorragend werfen als auch unglaublich gut laufen. Damit stellt er die gegnerische Verteidigung vor fast unlösbare Aufgaben. Konzentriert man sich auf sein Passspiel, wie es die Packers in der Divisional Round gemacht haben, läuft er auf und davon. Verhindert man das, wie die Falcons im Championshipgame, öffnet man Räume für den Pass, und wird auf diese Art geschlagen. – Es wird sehr spannend zu beobachten, welche Strategie die ausgezeichnete Ravens Defense versuchen wird.

So wie sich die Mannschaften in den Playoffs präsentiert haben, sind bei beiden weder in der Offense noch in der Defense Schwächen auszumachen. Die Offense der 49ers ist dank Kaepernick vielleicht ein wenig explosiver, aber dieser Vorteil wird durch David Akers wettgemacht. Der Kicker San Franciscos, der über lange Zeit zu den besten der Liga zählte, ist zu einem großen Unsicherheitsfaktor geworden. Auch im Championshipgame gegen die Falcons verschoss er ein relativ einfaches Field Goal. In einem knappen Spiel kann das die Entscheidung sein.
Bei den Buchmachern sind die 49ers leichter 3,5 Punkte Favorit. Da ein sehr spannendes und knappes Spiel zu erwarten ist, dürfte die sicherste Wette somit sein, dass San Francisco nicht mit vier oder mehr Punkten Vorsprung gewinnt. Damit deckt man sowohl einen knappen Sieg der 49ers als auch jeden Sieg der Ravens ab.

San Francisco gewinnt nicht mit Handicap -3,5 – die Ravens covern den Spread

(Spread Betting Definition: http://en.wikipedia.org/wiki/Spread_betting)

Live Montag 0:30 auf Sat1, Sport 1+, und Espn America

Michael Haas

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben