5-jähriger verprasst € 2.000 in 15 Minuten

Wie die österreichische Tageszeitung Kurier in ihrer online Ausgabe berichtet, haben die Eltern des 5-jährigen Danny Kitchen aus Bristol (UK), eine Kreditkartenabrechnung über 1.700 Pfund (in etwa € 2.000) erhalten. Danny bekam die Erlaubnis ein Gratis-Spiel herunterzuladen, und sein Vater gab das Passwort für den Gratis-Kauf selbst ein.

Jedoch gelang Danny das Kunststück innerhalb weniger Minuten In-App Inhalte in einem Gesamtwert in Höhe von 1.700 Pfund zu erwerben. Die Eltern wurden zwar via Mail über die Einkäufe informiert, dachten aber es handelt sich um ein Missverständnis oder Fehler. Jedoch als sie einen Anruf der Kreditkartenfirma erhielten, staunten beide nicht schlecht.

Seit dem iOS-Update 4.3 vor ca. 2 Jahren, trennte Apple die App und In-App Einkäufe durch erneute Eingabe des Passwortes. So bietet die Standard-Einstellung die Möglichkeit, dass das Passwort nur alle 15 Minuten eingegeben werden muss. Somit hatte Danny für eine Viertelstunde ein App-Freeroll, gesponsert von seinen Eltern.

Jedoch zeigte sich Apple einsichtig und erließ den Eltern die Summe.

Ob Danny Kitchen in Zukunft das iPad ohne Aufsicht seiner Eltern benutzen darf, kann bezweifelt werden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben