„Aussies Eleven“: High Roller ergaunert sich $33.000.000


Das größte Casino in Australien, das Crown Casino (Austragungsort der Aussie Millions), hat im Fall eines Betrugsskandals im großen Stil die Polizei eingeschaltet.

Wie die Zeitung „Herald-Sun“ am Freitag berichtete, sollen bei dem Coup im Crown Casino in Melbourne im Stil des Hollywood-Films „Ocean’s Eleven“ Sicherheitssysteme ausgenutzt worden sein, um eine Geldsumme in mehrfacher Millionenhöhe abzuräumen. Medienberichten zufolge soll sich ein Spieler bei dem Vorfall vor einigen Wochen 32 Millionen australische Dollar (25 Millionen Euro) ergaunert haben.

Die Crew rund um den Highroller soll sich unbefugt Zutritt in das Überwachungssystem des Casinos verschafft und somit dem High Roller, der exklusiv in einer VIP Area des Casinos spielen durfte, wichtige Informationen gegeben haben. Die Behörden sind sich allerdings noch nicht bewusst, wie die Informationen aus den hochauflösenden Kameras gesammelt und an den High Roller weitergeleitet wurden. 

Das Casino selbst zeigte sich Medienberichten zufolge zuversichtlich, einen Großteil des Geldes zurückzubekommen. Nach Angaben des Casinos wurde ein Mitarbeiter, der im VIP-Bereich arbeitete, fristlos entlassen. Dem Highroller sei der Zutritt zum Casino untersagt worden.

quelle: afp

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben