Justiz-Irrsinn: EPT Berlin-Räuber im offenen Vollzug!

Mohamed Abou-C., der Drahtzieher des Überfalls bei der EPT Berlin, ist vom Landgericht Berlin für 7 Jahre und 3 Monate Haft verurteilt worden. Doch schon bald könnte er wieder auf freiem Fuß sein.

Der damals 33-jährige Mohamed Abou-C. erhielt im Dezember 2011 die Höchststrafe der insgesamt sechs Täter. Diese hatten am 6. März 2010 das Hyatt Hotel am Potsdamer Platz gestürmt. Ausgerüstet mit Schreckschusswaffen und Machete hatten sie 242.000 Euro erbeutet. Der Großteil des Geldes ist bis heute verschwunden. 

Aufgrund der Beweislage wurde das Urteil wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung in Höhe von 7 Jahren und 3 Monaten Haft verhängt. Der Verurteilte bestritt die Vorwürfe. Er wollte aus Verärgerung, da er aus dem Main-Event der EPT in Berlin ausgeschieden ist, sich das Geld anders beschaffen. Letztlich habe er aber versucht, den Überfall abzublasen. „Das ist nicht glaubhaft“, betonte damals Richter Carsten Wolke.

Das Mitglied einer arabischen Großfamilie hat nun allerdings die Chance, bald wieder auf freiem Fuß zu sein. Laut Bild.de entschied die „Einweisungsabteilung der Anstalt Moabit zusammen mit dem Anwalt des Häftlings und den Sozialarbeitern, dass Momo Abou-C. in den offenen Vollzug nach Hakenfelde darf, da er bereits  zweieinhalb Jahre seiner Strafe in U-Haft abgesessen hat“. Die Anstaltsleitung in Hakenfelde war sich sicher, dass dies eine Fehlentscheidung sein und überstellte den Straftäter in den geschlossenen Vollzug nach Tegel. Er sei für den „Freigang ungeeignet“, heißt es in der Begründung. 

Doch Momo Abou-C. legte Beschwerde bei der Strafvollstreckungskammer ein. Er bekam tatsächlich Recht und sitzt wieder im offenen Vollzug. VBS-Vorsitzender Ralph Knispel zu Bild.de: „Direkt aus der U-Haft mit solch einer hohen Haftstrafe zu kommen kann keine Voraussetzung für die Aufnahme in den offenen Vollzug sein. Insbesondere bei dieser Art von Personen muss das überdacht werden.“ Die Justizverwaltung will gegen den Gerichtsbeschluss vorgehen. Und das zügig, denn sollte Momo Abou-C. seine Eingewöhnungsphase (max. 8 Wochen) ohne Zwischenfall überstehen, kann er zum Freigänger werden. 

quelle: bild.de

[cbanner#13]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben