Raubüberfall in Duisburg-Homberg. Private Pokerrunde um €15 000 erleichtert

Wie Hochgepokert.com aus verlässlicher Quelle erfahren konnte, kam es in der Nacht auf  Samstag zu einem filmreifen Raubüberfall. Eine private Pokerrunde, die regelmäßig in wechselnder Besetzung zusammentraf, wurde von zwei maskierten Tätern überfallen. Einer der Räuber tarnte sich mit einer Halloween-Maske, während der Komplize sein Gesicht hinter einem Tuch versteckte. Nach übereinstimmenden Schilderungen der Opfer, handelte es bei beiden Räubern um junge Männer im Alter zwischen 20 -und 25 Jahren. Sie sprachen mit unüberhörbarem osteuropäischen Akzent und waren bei dem Überfall äußerst konzertiert, zeigten keine Nervosität und waren zielsicher hinter der Beute her.

Die Kriminalpolizei Duisburg ermittelt in alle Richtungen. Unmittelbar nach dem Überfall hatten die Pokerspieler die KRIPO Duisburg gerufen. Vieles spricht aktuell für einen Insider-Job. So wussten die Täter scheinbar genau, wer die Kasse verwaltet. Am Pokertisch selbst wurde mit Chips gespielt und das Bargeld hatte ein Mitspieler in einstweiliger Verwahrung. Außerdem schien es den Tätern bekannt zu sein, wer von den durchaus kräftigen und wehrfähigen Pokerspielern eventuell Widerstand leisten könnte und so wurden diese unmittelbar nach dem gewaltsamen Eindringen der Räuber, mit einer Pistole beziehungsweise einem Messer in Schach gehalten. Die KRIPO Duisburg nahm alle Beobachtungen und Wahrnehmungen der Überfallenen akribisch zu Protokoll, sicherte die Spuren, interessierte sich aber nicht weiter für das Pokerspiel an sich. Hochgepokert.com wird sich bemühen, weitere Fakten zu dem Raubüberfall in Erfahrung zu bringen und zeitnah zu berichten. 

[cbanner#13]

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben