Pokerstars Artikel auf Wall Street Journal Titelseite

Die Regulierung des US-amerikanischen Online Glücksspiel Marktes geht beständig weiter voran und in immer mehr Staaten gibt es legales Online Poker. Daher rückt das Thema auch wieder verstärkt ins Bewusstsein der Medienöffentlichkeit. Gestern hat das renommierte Wall Street Journal (WSJ) einen 2.000 Wörter langen Bericht über Pokerstars auf ihrer Startseite veröffentlicht, nachdem ein Journalist das Hauptquartier des Markführers auf der Isle of Man besucht hat.

„Zunächst muss ich erklären, dass wir eine ganz normale Firma sind“, so Guy Templer von Pokerstars gegenüber dem WSJ Journalisten, bemüht ein sauberes Image auch in die Mainstream Presse zu transportieren. „Wir sind kein Hinterzimmer Shop auf einem Felsen im Meer“.

In dem Artikel geht es hauptsächlich um die kontrovers diskutierten Versuche von Pokerstars, in den regulierten Online Markt von New Jersey einzusteigen und die Gegenmaßnahmen der Live Casinos, die das Eindringen des Online Giganten verhindern wollen. Weiterhin wird der gesetzliche Status von Online Poker in den USA allgemein und die Rolle von Pokerstars diskutiert.

Ebenso spannend sind die Aussagen eines Spielers, der im Rahmen der jährlich stattfinden Meetings zwischen Pokerstars Offiziellen und ausgewählten Spielern zu Besuch im Firmensitz war und sich mit dem WSJ Journalisten unterhalten hat. Alle Einzelheiten könnt ihr hier nachlesen.

 

 Quelle: Pokerfuse

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben