Poker Royale und FullWin laden zum NLH Marathon Man

Ein neuer online Anbieter FullWin hat vor einigen Wochen begonnen diverse Veranstaltungen zu sponsern. Unter anderem wurde der österreichische Box-Profi Marcos Nader unter Vertrag genommen und bei seinem Titelkampf vor einigen Wochen trat er mit seinem neuen Sponsor auf. Nun veranstaltet FullWin gemeinsam mit dem Poker Royale in Wiener Neustadt vom 17. bis zum 21. Juni den NLH Marathon Man.

Bis jetzt gibt es noch wenig Informationen zu FullWin, jedoch soll in Kürze der Playmoney Client online gehen damit interessierte User die neue Software testen können.

Bei diesem Langstrecken-Event wird 96 Stunden durchgehend No Limit Hold’em gespielt. Die Veranstaltung wird über die gesamte Dauer mittels Livestream im Internet übertragen, wobei sie drei bis vier Stunden täglich von Kommentatoren begleitet wird. Außerdem wird der Marathon Man nach Beendigung der 96 Stunden Spielzeit aufbereitet und formatgerecht in mehreren Folgen produziert.

Da es sich bei diesem Format um eine von FullWin gesponserte Veranstaltung handelt, können für die Spieler attraktive Prämien bereitgestellt werden:

Teilnahme – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €79,68
Ab 6 Stunden – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €159,60
Ab 12 Stunden – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €318,74
Ab 24 Stunden – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €637,50
Ab 36 Stunden – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €1.275,-
Ab 48 Stunden – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €2.550,-
Biggest Looser – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €5.100,-
NLH Marathon Man – Ticket für die FullWin Heads Up Challenge* im Wert von €5.100,-

Für die Prämien zählen die gespielten Stunden am Pokertisch. Die Zeitspanne der Pausen fließt nicht in die Prämienwertung ein. Für den „NLH Marathon Man“ erlöschen die Stunden, sobald ein Spieler mehr als 6 Stunden dem Pokergeschehen entfernt bleibt und als inaktiv gilt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben