WSOP Event #21 – Martin Finger erreicht das Finale


Das $3.000 NL-Hold’em 6-Max Event lockte 807 Spieler an die Tische. 129 Teilnehmer waren an Tag 2 noch mit dabei und 13 von ihnen überlebten den Tag. Darunter befindet sich unter anderem Martin Finger. 

Aus deutschsprachiger Sicht hatten zu Beginn des Tages Martin Finger, Max Heinzelmann, Timo Eckert und Tobias Rohe noch alle Trümpfe in der Hand. Sie zählten zu den 129 Teilnehmer, die den ersten Tag des $3.000 NL-Hold’em 6-Max Event überlebten. Sie alle schafften es in die Payouts und für Tobias Rohe war auf Rang 72 Schluss. 

Mas Heinzelmann durfte sich auf Rang 44 über $7.909 freuen und Timo Eckert erwischte es auf Platz 26. Er bekam für seine Leistung $12.677. Besser machte es hier Martin Finger, der unter anderem Rhys Jones auf Rang 16 an die Rail schickte. Connor Allisen lief mit einem Bluff in die Kings von Martin, der seinen Stack stetig ausbaute. Am Ende tütete er auf Rang 7 ein. 

Neben dem EPT Prag Champion sind auch noch einige weitere Hochkaräter dabei. Erik Seidel, Benjamin Pollak, Dan Kelly und Nick Schulman sind weiterhin auf der Jagd nach dem Bracelet. Das Feld wird von Matt Stout angeführt und $19.475 sind bereits sicher. 

—> Alle WSOP-News <—

WSOP Event #21 -NL Hold’em 6-Max

Buy-In: $3.000
Teilnehmer: 807
verbl. Spieler: 13

Preispool: $2.205.840
bezahlte Plätze: 90

Blinds: 4.000/8.000 A:1.000
Average: 558.000 

Chipcounts

PlayerChips
Matt Stout1,268,000
Benjamin Pollak756,000
David Pham748,000
Andrew Dean733,000
Dan Kelly545,000
Jamie Rosen533,000
Martin Finger467,000
Erik Seidel465,000
Nick Schulman421,000
Matt Berkey401,000
Chanracy Khun312,000
Danny Illingworth300,000
Nikolai Sears279,000

 

Hier geht’s zu den Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben