Piqué und Co: Spanische Fußball-Nationalmannschaft bei Strip-Poker beraubt!


Samba und Fußball – das passt in Brasilien. Doch die spanische Mannschaft tanzte wohl einen Samba zu viel. Die Spieler mussten nach einer Party feststellen, dass sie beraubt worden sind. 

Laut offizieller Meldung der Fifa wurde die spanische Nationalmannschaft während ihrer Confed-Cup Partie gegen Uruguay im Hotel beraubt. Namentlich wurde hauptsächlich Gerard Piqué genannt, der mit der Star-Sängerin Shakira liiert ist. Doch die Hotelmitarbeiter haben nun die Geschichte ein wenig genauer dargestellt. 

Laut einem Bericht vom brasilianischen Medien-Riesen „Globo“, haben mehrere Angestellte bestätigt, dass sie nicht während des Spiels beraubt wurden, sondern bei einer Party nach dem Spiel! Nach dem 2:1 Sieg gegen Uruguay in der Gruppenphase bestellte man im Hotel eine Band und die Spieler wurden von heißen brasilianischen Frauen, Bier und Caipirinhas begleitet. 

Die Band spielte bis nachts um 01:00 Uhr und kurz darauf gesellten sich die Frauen zur einer Partie Poker mit den spanischen Spielern. Namen wurden hier keine genannt, einzig der Innenverteidiger vom FC Barcelona, Gerad Piqué stand in den Medien. Schnell wurde mit den Frauen aus der Partie Poker eine heiße Strippoker Show. Kurz darauf verschwanden die Spieler mit den Mädchen auf ihren Zimmern. Als sie morgens erwachten waren nicht nur die Mädchen verschwunden sondern auch das Geld, dass sie in den Zimmern aufbewahrten. Über die genaue Summe wurde nicht berichtet.

Die Bilder von den Hotel-Überwachungskameras werden momentan unter Verschluss gehalten, da sie Beweise in den laufenden Ermittlungen sind. Währenddessen bereitet sich Spanien auf das Halbfinale gegen Italien vor. Ob sich da Gerrard auf das Spiel konzentrieren kann, oder bereits seit Tagen um seine Liebe kämpft? Am Donnerstag Abend wissen wir mehr, denn da steigt ab 21:00 Uhr das Halbfinale. 

Pic: Getty

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben