WSOP: One Drop High Rollers startet morgen


Morgen startet bei der WSOP das One Drop High Rollers. Wie Viele Spieler nehmen am $111.000 Turnier teil? 

Im Vorjahr wurde mit dem „Big One“ ein neues Turnier in die Geschichte der WSOP aufgenommen. Das $1.000.000 Turnier lockte damals 48 Spieler an die Tische, darunter auch die deutschsprachigen Spieler wie Tobias Reinkemeier und Philipp Gruissem. Doch am Ende war es Antonio Esfandiari, der das Turnier gewann und sich über rund $18.000.000 freuen durfte. Mehr gab es für einen Spieler bei einem Turnier nie zu gewinnen. 

Jetzt folgt der kleine Ableger des „One Drops“. Das „One Drop Highrollers“ kostet „nur“ $111.000 Buy-In und auch hier wird ein Teil des Geldes an die One Drop Foundation gespendet. Initiator der One Drop Stiftung ist kein Geringerer als High Roller Guy Laliberté. Der Multi-Milliardär investierte bereits rund $100.000.000 in sein soziales Projekt. Einen Weltraumausflug, der ihn ungefähr 35 Millionen Dollar kostete, nutzte er unter anderem dazu, um One Drop weitläufig bekannt zu machen. Über seine Zusammenarbeit mit der WSOP und Ceasars Entertainment sagte er: „Ich bin sehr dankbar dafür, dass sowohl die WSOP, als auch Ceasars Entertainment One Drop ausgewählt haben. Mit der Poker Community wird dadurch ein Dominoeffekt entstehen. Sie unterstützen die Arbeit von One Drop und sind damit Teil der All in For One Drop Initiativen. Mit der Hilfe von jedem Einzelnen, rückt der Traum näher, allen Menschen sauberes Wasser zu ermöglichen.“

Wie die Arbeit im letzte Jahr aussah, wurde in einem Video mit Antonio Esfandiari festgehalten:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben