WSOP Event #56: Nikolaus Teichert im Heads-Up – Entscheidung vertagt


Folgt das zweite Bracelet für Deutschland? Nikolaus Teichert ist ganz nah dran. Er geht heute Abend als Chipleader ins Heads-Up gegen Vincent Maglio. 

Nikolaus Teichert kann Geschichte schreiben und das zweite Bracelet der WSOP nach Deutschland holen. Doch alles der Reihe nach. 

1.736 Spieler kamen an die Tische des 56. Events der World Series of Poker. $2.500 kostete das NL-Hold’em Event und nach dem zweiten Tag waren noch 23 Spieler dabei. Aus deutschsprachiger Sicht hatten Fabian Deimann und Nikolaus Teichert alle Chancen auf den Titel. Doch Fabian Deimann erwischte es auf Rang 18, als er gegen Vincent Maglio Nut-Flush lief. Immerhin gab es $26.000 für den Deutschen. 

Nikolaus Teichert machte es wesentlich besser und stürmte ins Heads-Up. Auf Rang 9 schickte er unter anderem Nicolas Levi an die Rails. Der französische Pro pushte As3s und Teichert zeigte AcQs. Nicolas Faure fiel ebenfalls mit [Kx][Qx] gegen AcQs Teichert auf Rang 7 zum Opfer. Als er dann noch Dan Owen auf Rang 3 nach Hause schickte, war das Bracelet zum Greifen nahe. Doch sein Heads-Up Partner Vincent Maglio hielt lange Zeit dagegen und so einigte man sich, dass die Entscheidung auf heute Abend vertagt wird. So werden die beiden heute Nacht um das Bracelet und $730.000 kämpfen. 

Finale Chipcounts:

Nikolaus Teichert: 7.620.000
Vincent Maglio: 5.415.000 

—> Alle WSOP-News <—

WSOP Event #56 NL-Hold’em

Buy-In: $2.500
Teilnehmer: 1.736
verbl. Spieler: 2

Preispool: $3.949.000
bezahlte Plätze: 198

Hier geht’s zu den offiziellen Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben