Der Fall Geshkenbein! Die Staker Community in Aufruhr

Vladimir Geshkenbein sorgt mal wieder für Aufregung. Gestern Nacht löste ein Post von ihm auf Pokerstrategy.com eine Diskussionswelle aus und sorgt für Aufruhr in der Staker Community.

Schlechte Neuigkeiten, sehr sehr schlechte Neuigkeiten. Ich habe scheisse gebaut, grosse Scheisse. In Kürze: Ich habe kein Geld mehr. Broke. Null. Heute ist der letzte Starttag vom Main Event und ich habe 500$ auf meinen Namen.” So schreibt “Beyne” im Forum der Pokercommunity Pokerstrategy.

Alle, die Vladimir für die WSOP gestaked hatten, müssen nun um ihr Geld fürchten. Da helfen auch die ehrlichen Worte des Russen nicht, der öffentlich eingesteht, Fehler begangen zu haben: “Ich habe Fehler begangen. Ich war broke & verschuldet bevor ich ueberhaupt nach Vegas kam. Bevor ich nach Vegas kam, wurde mir von 3 veschienden Partien Geld (Geld das mir geschuldet wird) zugesichert (ca. 25k USD insgesammt). Erhalten hab ich bis heute 500$. Ich hatte mich drauf verlassen zumindest einen Grossteil davon bis zum Ende von Vegas zu erhalten, aber es ist bis jetzt nichts gekommen.”

Dass Vladimir gerne Party macht und nicht viel von Bankrollmanagement hält ist hinlänglich bekannt, doch dass er dermaßen unfähig ist mit Geld umzugehen schockt die Pokercommunity. Und Vladimir spricht ungewohnt offen über seine Probleme: “Mein money-management stinkt, ich bin nicht faehig geld zu verwalten. Ich habe mir vorgenommen dieses Jahr sehr serious an die Sache ranzugehen, kein gambling, sport, gutes essen etc. (…) Aber leider hat es mir schlussendlich nichts gebracht.”

Schaut man in die Chipcounts von Tag 1C des Main Events, so stellt man mit Verwunderung fest, dass Vladimir mit dabei ist und sogar auf Rang 17 rangiert. Wie kann das sein?„Ich habe einen guten Freund gefunden, der sich bereit erklaert hat mich fuers Main Event voll einzukaufen. Leider ist das die einzige Moeglichkeit die mir bleibt. Die andere moeglichkeit ist die Koffer zu packen und abzufliegen, mir einen Job zu suchen und anfangen das Geld langsam zurueckzuzahlen (das werd ich sehr warscheinlich so oder so machen muessen).” Doch selbst wenn Vladimir einen großen Cash im Main Event landet, wird die Staker Community wohl kaum was von ihrem Geld sehen. “Ich werde das Main Event spielen, aber leider muss ich die gesammte Action absagen. Andernfalls habe ich gar keine Chance das Event zu spielen.”

Wie es mit Vladimir weitergeht und wann er seine Schulden zurückbezahlt ist zurzeit unklar. Jedoch hat er bereits angekündigt, sich in den nächsten Tagen erneut zu Wort zu melden und der Pokercommunity weitere Details zu seiner schwierigen Lage zu erläutern.

Quelle: Pokerstrategy

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben