UKIP-Schatzmeister ein Sexist?

Stuart-Wheeler_2553039b_299x299_scaled_cropp  Stuart Wheeler, der Schatzmeister der rechtspopulistischen Partei UK Independence Party, hat Frauen bei einer Debatte in London die Fähigkeit abgesprochen, bei nichtkörperlichen Tätigkeiten mit Männern mithalten zu können.

Sie seien im „absoluten nirgendwo“, wenn sie sich mit Männern in Sportarten messen, bei denen sie keinen physischen Nachteil haben. Als Beispiele führte er Bridge, Schach und Poker an. Laut Daily Telegraph sagte er außerdem: „Ich würde gerne die Idee anfechten, dass es notwendig ist, viele Frauen oder eine notwendige Anzahl an Frauen an Bord zu haben“. Damit vertritt er die Meinung seiner Partei, die strikt gegen eine Frauenquote ist. Er sei außerdem der Meinung, es sei „wahrscheinlicher, bei einer möglichen Beförderung als Frau bevorteiligt denn benachteiligt zu werden“. Immerhin räumte er ein, dass Frauen intellektuell gleichwertig mit Männern seien.

Wheelers Äußerungen lösten einen Proteststurm aus. Aus der Pokerwelt ließ sich Liv Boeree zu einem Kommentar hinreißen:

„Hey @UKIP, can you arrange a few poker matches between your Treasurer Stuart Wheeler and myself please? Don’t worry, I’m just a girl.“

Es bleibt abzuwarten, ob Mr. Wheeler Livs Einladung annimmt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben