EPT Barcelona – Super Highroller: Ole Schemion führt am Final Table

Ole SchemionOle Schemion

Um 13:00 Uhr startet heute das Finale der Super Highroller. Mit Fabian Quoss und Ole Schemion sind auch noch zwei deutschsprachige Spieler mit von der Partie. Der €128.000 Bubble-Boy wird gesucht. 

40 Spieler und 11 Re-Entries sorgten für einen Preispool in Höhe von €2.448.765. Der Sieger darf sich über €771.300 freuen. Aus deutschsprachiger Sicht scheiterten bereits Tobias Reinkemeier, Igor Kurganov, Philipp Gruissem, Martin Finger und Max Lehmanski.

Eine wahre Achterbahnfahrt hatte kurz vor Schluss Fabian Quoss. Er callte das All-In von Steve O’Dwyer mit Kings. O’Dwyer hielt nur KcTd, doch der Flop brachte Th3dTs. Der 1-Outer kam für Quoss nicht mehr an und somit blieben ihm noch rund 10 Big Blinds. Kurz Zeit später wanderten die restlichen Chips mit AhTd in die Mitte und gegen Dani Sterns AcJs konnte er am Turn die Tc catchen. Nur wenige Hände später war er mit KcQs gegen Timothy Adams AcQd erneut Underdog. Doch ebenfalls am Turn schlug die rettende Karte Kd ein. Somit beendete Quoss den Tag mit 1.120.000 und rangiert momentan auf Platz 5. 

Um 13 Uhr startet das Finale mit Level 19 (30,000/60,000/5,000). Ab 14:00 Uhr startet dann auch der Livestream (zu sehen bei Hochgepokert.com), der dieses Mal die Holecards anzeigt. Wir drücken natürlich Fabian und Ole weiterhin die Daumen. Sie werden unter anderem gegen Erik Seidel, Mike McDonald und Vitaly Lunkin antreten und der Average beträgt 1.593.000.

Chipcounts am Final Table

RangSeatPlayerChips
16Ole Schemion2,835,000
28Vitaly Lunkin2,470,000
33Mike McDonald2,300,000
45Erik Seidel1,145,000
54Fabian Quoss1,120,000
67David Benefield1,020,000
72Steve O’Dwyer1,015,000
81Timothy Adams845,000

Payouts

PlacePrize (EUR)
1771,300
2557,100
3355,100
4269,400
5208,150
6159,200
7128,515

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben