WSOPE: Jan-Peter Jachtmann wird Dritter beim PLO-Event in Paris

jachtmann ept berlin 2013jachtmann
Beim €1.650 PLO-Event der WSOP-Europe in Paris konnte Jeremy Ausmus den Sieg einfahren, nachdem er im finalen Heads-Up Juha Helppi bezwang und dafür über 70.000 Euro kassiert. Jan-Peter Jachtmann belegt Platz 3 für über 31.000 Euro.

Als der Final Table begann, war man bereits nur noch zu sechst. Michael Schwartz war der Erste, der noch recht früh am Tag seinen Platz räumen musste. Danach wechselte der Chiplead zwischen den verbleibenden Spielern sehr häufig und es dauerte eine Zeit lang, bis die nächste Eliminierung, Martin Kozlov, feststand. In einer bedeutenden Hand musste dann Jason Mercier einen Großteil seiner Chips einbüßen, als er mit Assen und damit einem blanken Overpair zum Board von Qd2d2c all-in war und von Juha Helppi mit einer getroffen Dame plus Flushdraw gecallt wurde. Der Kd auf dem Turn brachte das zweite Paar, aber auch den Zehn hoch Flush für Helppi und Mercier verlor die Hand.

Es sollte ein wenig später dann auch Jan-Peter Jachtmann erwischen, als Juha Helppi auf einem Board von 7d6s2h mit QdQh7h6h nach einer Coninuation-Bet von Jachtmann, der Asse und einen niedrigeren Fluschdraw hielt, all- in stellte. Jachtmann bezahlte nach, konnte aber weder auf Turn noch River seine Hand verbessern und musste auf Platz 3 das Turnier verlassen. Der Traum vom zweiten PLO-Bracelet war damit leider geplatzt, dennoch dürften ihn die 31.000 Euro Preisgeld darüber hinwegtrösten.

Im Heads-Up war dann für Juha Helppi nach 61 gespielten Händen Schluss. Auf einem Flop von TsTh4h connecteten beide Spieler mit ihren Holecards, darunter jeweils eine weitere Zehn, sehr gut mit dem Board. Jeremy Ausmus hatte zusätzlich noch einen Flushdraw, aber am Turn 8c traf er sein Full House und somit war Helppi drawing dead. Jeremy Ausmus darf sich nicht nur über das Bracelet, sondern auch über 70.000 Euro Preisgeld freuen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben