„Quarter Poker“ schenkt Spielern 25 Cent jeden Tag

quarter-dollar_300x300_scaled_cropp
In den USA geht ein neuer Pokerraum mit einem innovativen Konzept an den Start. „Quarter Poker“ schenkt seinen Spielern alle 24 Stunden 25 Cent zum Zocken. Sobald man sich daraus $50 erspielt hat, kann man auszahlen.

Wer es auch leid ist, gegen unüberlegt spielende Gegner auf free-play Pokerseiten anzutreten, die das Spiel nicht ernst nehmen, der sollte mal einen Blick auf „Quarter Poker“ werfen. Der neue einzigartige Pokerraum gibt seinen Spielern die Chance, echtes Geld zu gewinnen, ohne eigenes investieren zu müssen. Dabei ist die Seite völlig legal in jedem Staat der USA. Das Konzept zählt nämlich nicht zu Glücksspielen, da kein Geld vom User zum Betreiber fließt.

Der einzige Haken an der Sache: Sobald man sich $50 erspielt hat, kann man zwar auscashen, jedoch zu einer Rate von 2:1. Für einen Cashout von $50 bekommt man also lediglich $25. In der Zukunft soll es aber die Möglichkeit einer monatlichen Mitgliedschaft geben, die dann eine 1:1 Cashout Option beinhaltet.

Zum Start wird es erst einmal nur Sit and Go’s geben. Sobald es mehr User gibt, werden auch weitere Games hinzugefügt. Damit es zum Start mit einer überschaubaren Anzahl von Usern trotzdem genügend Action gibt, hat der Anbieter sich zu einem Schritt entschieden, der normalerweise in der Pokerszene ein rotes Tuch ist. „Quarter Poker“ wird zu Beginn die virtuellen Tische neben den echten Usern mit Poker Bots füllen, damit die Action trotz geringer Spieleranzahlen gewährleistet ist. Von offizieller Seite wird aber versichert, dass die Roboter extrem schlecht sind und aus dem System wieder verschwinden, sobald es einen großen Playerpool gibt.

Finanzieren will sich die Seite durch monatliche Mitgliedsbeiträge und Werbung auf den Tischen. In Zukunft soll es dann auch eine Facebook App sowie eine mobile Version für Android/iPhone geben. Wer sich einen Eindruck vom neuen Konzept verschaffen will, sollte auf quarterpoker.com vorbeischauen oder sich das Promo Video zu Gemüte führen.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben