Lukas Fritz siegt beim Deepstack-Turnier in Seefeld

Casino SeefeldLukas Fritz
Gestern ist das € 350 Deepstackturnier des Poker Showdown im Casino Seefeld zu Ende gegangen entschieden. Nachdem sich 113 Spieler an zwei Starttagen für das Turnier angemeldet hatten und damit einen Preispool von über 41.000 Euro generierten, wurde gestern der Sieger gekührt. Der Österreicher Lukas Fritz setzte sich im Heads-Up gegen Enzo Tripodi durch und kassierte dafür die Prämie von 11.550 Euro.

Enzo Tripodi schnitt nach Tag 1A am besten ab und startete den gestrigen Finaltag als Chipleader. Letzten Endes belegte der Italiener einen soliden zweiten Platz und durfte sich 7.430 Euro freuen. Bei dem Turnier waren 15 Plätze bezahlt, wobei es ab einem Preisgeld von 780 Euro losging.

Am heutigen Donnerstag, den 21. November, geht der Poker Showdown in die nächste Runde: Um 15 Uhr startet das 1.000 Euro No Limit Hold’em Main Event, bei dem mit 25.000 Chips gestartet wird und von der Re-Entry-Option Gebrauch gemacht werden kann. Die Levelzeiten betragen zunächst 45 Minuten und im Finale dauern sie dann 60 Minuten.

Die Ergebnisse:

Rank

Player
first name

Player
last name

Nation

Prize money

1

Lukas

Fritz

A

11.550,00 €

2

Enzo

Tripodi

I

7.430,00 €

3

Lukas

Ribis

A

4.740,00 €

4

N.N.

 

 

3.470,00 €

5

Johannes

Tiefenbrunner

D

2.480,00 €

6

Jürgen

Mager

A

2.060,00 €

7

Robert

Magda

A

1.860,00 €

8

Franco

Molignoni

I

1.440,00 €

9

Wolfgang

Eberle

A

1.135,00 €

10

Christoph

Maurer

D

930,00 €

11

Raimund

Geier

A

870,00 €

12

Maximilian

Hainzer

A

870,00 €

13

Christian

Kitzmüller

A

870,00 €

14

Eugenio

Vincenzi

I

780,00 €

15

Roland

Weidinger

A

780,00 €

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben