APSA sucht ehrenamtliche Mitarbeiter

195792_109561172398417_1565784965_n_300x300_scaled_cropp
Lust in der Poker-Branche zu arbeiten? Dann aufgepasst!!! Die Austrian Pokersport Assocation (APSA) sucht ab sofort ehrenamtliche Volunteers, die Pokern unterstützen und vorantreiben wollen.

Die APSA feierte im vergangenen Sommer bereits ihr siebenjähriges Bestehen. In den letzten Jahren organisierte und etablierte sie unzählige Projekte auf nationaler und internationaler Ebene. Die Folge: Durch diese Projekte wuchs der österreichische Fachverband des Pokersports und damit wurden auch die Aufgaben und Tätigkeitsfelder immer breiter gefächert. Aus diesem Grund sucht die Austrian Pokersport Association ab sofort Volunteers, die sich im Bereich Poker ehrenamtlich engagieren wollen. 

 Ganz besonders im Sport sind ehrenamtliche Mitarbeiter unverzichtbar und auch die APSA ist auf deren Hilfe angewiesen. Poker hat sich in Österreich mittlerweile etabliert und hat durch die APSA eine Stimme bekommen, die auch gehört wird. Projekte der APSA sind unter anderem die bwin Poker-Bundesliga, die österreichischen Poker-Staatsmeisterschaften, das Poker-Nationalteam sowie die Poker Academy.

 Was erwartet Dich als Volunteer? Die APSA sucht Mitarbeiter in den Bereichen Operation (Planung, Organisation, Umsetzung, Nachbereitung von Turnieren), Administration (z.B. IT-Management, Mitgliedervewaltung) und Marketing (Werbung, Sponsoring, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit). Wer sich einen genaueren Überblick verschaffen möchte, kann das HIER tun.

 Wenn DU Lust bekommen hast, bei der APSA mitzuarbeiten, dann zögere nicht und schicke einfach eine Mail an office@apsa.co.at.

 Alle weiteren Infos zur Austrian Pokersport Assocation findest du HIER.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben