GPI – Ole Schemion verdrängt Daniel Negreanu und ist die neue Nummer 1

ole schemion ispt
Ole Schemion dominiert momentan die Pokerwelt. Sein Name taucht bei fast jedem Majorevent am Final Table auf. Jetzt verdrängte er Daniel Negreanu vom GlobalPokerIndex-Thron und ist mit 20 Jahren der jüngste GPI-Leader aller Zeiten.
 

20 Jahre alt und schon so erfolgreich. Ole Schemion begeistert, fasziniert und gibt Rätsel auf. Online zerstörte er bereits vor 2 Jahren alle MTT-Formate, jetzt ist er auch als Live-Spieler unangefochten die Nummer 1 – zumindest wenn es nach dem Global Poker Index geht. Dieser wertet die Ergebnisse der letzten 3 Jahre. Lange Zeit war hier einst Marvin Rettenmaier on top, ehe Daniel Negreanu ihn verdrängte. Doch nun ist Ole Schemion mit gerade einmal 20 Jahren die neue Nummer 1.

Angefangen hatte alles im April 2011, da gewann das Phänomen sein erstes Live-Tourney. Für das €1.100 Side Event der EPT Berlin gab es €54.000. Ein Jahr später gewann er genau das gleiche Event für weitere €68.900. Sein größter Triumph folgte dann bei der Partouche Poker Tour im September 2012. $1.172.000 gab es für seinen Sieg. Direkt im Anschluss gewann er das Main Event der Master Classics of Poker in Amsterdam und wurde bereits beim PCA $25.000 Highroller 4ter. Es folgten zahlreiche Final Table Platzierungen, der Sieg bei der Lebanese Poker Tour 2013 ($200.000), drei Siege bei den EPT Monte Carlo Side Events und nun der siebte Platz beim $100.000 Super High Roller.

Alleine unter den deutschen Spielern zählt er bereits zu den erfolgreichsten zehn Spielern, liegt bei der „All-Time Money List“ bereits auf Rang 7, gewann über 4 Millionen in 2 Jahren. Die Superlativen sind längst erreicht, zurecht gewann er das Player of the Year Ranking 2013 des GPI. Nun kann er sich noch die Krone im $25.000 Highroller Event aufsetzen. Auch hier ist er im Finale dabei. Allerdings kämpft auch noch Daniel Negreanu um den Titel. Sollte dieser gewinnen, könnte er Ole Schemion wieder verdrängen.

Global Poker Index – Top 100

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben