Jan Heitmann mit drittem Poker-Seminar im Gaming Institute

heitmann
Im Februar gastiert bereits zum dritten Mal Jan Heitmann im Hause Kalhamer. Er hat die „Pro Sessions“ nach zwei restlos ausgebuchten Seminaren zu einer festen Größe im Gaming Institute etabliert und nun gibt es die Fortsetzung.

Der intensive analytische Tabletalk auf Topniveau ist das Markenzeichen des Coachings und bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit, ihr eigenes Spiel vom Live-Profi auf Herz und Nieren prüfen zu lassen. Wer also nicht mehr bis zum Gaming Institute Coaching Camp auf Mallorca im Mai 2014 warten will um „das Doppel“ Kalhamer/Heitmann Live zu erleben, sollte sich rasch einen Platz für den Februartermin sichern.

Das Ganztagescoaching wird durch Aufzeichnungen am Pokertronic TV Tisch bereichert. Das komplette Videomaterial steht allen Teilnehmern wenige Tage nach der Session zur Auswertung und zum Studium der eigenen Außenwirkung für den persönlichen Gebrauch zur Verfügung.

Der Workshop am 08.02.2014 kostet 600,00 € pro Teilnehmer, beginnt um 12:30 und dauert ca. 8 Stunden.

Neben dem Seminar mit Jan Heitmann feiert Martin Sturc Premiere als „Strategie – Coach“ im Gaming Institute. Der Präsident der Austrian Pokersport Association APSA dringt in die Tiefe des Pokerspiels vor und hat in seinen Seminaren garantiert auch für alte NLH Hasen noch den einen oder anderen Kniff parat. Neben seiner erfolgreichen Vortragsreihe über MTT Strategien steigt Martin Sturc nun auch als Coach für die „Level 2“ Strategieseminare des Gaming Institutes ein.

Hier die Termine:

Hannover, 25.1.2014 
Hamburg, 26.1.2014
München, 8.2.2014
Stuttgart, 9.2.2014

Anfragen und Informationen auf www.gaming-institute.de 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben