Russian Poker Tour Kiew wegen gewalttätiger Proteste abgebrochen

ukraine-kiev-_300x300_scaled_cropp
Bereits gestern hatten wir darüber berichtet, dass aufgrund der gewalttätigen Ausschreitungen im Rahmen von Pro-Europa Protesten der Bevölkerung etwa 150 Pokerspieler der Russian Poker Tour im Casino eingeschlossen waren. Um nicht zwischen die Fronten der Unruhen zu geraten, bei der bereits zahlreiche Menschen ums Leben kamen und hunderte schwer verletzt wurden, suchten die Spieler und Veranstalter Schutz im Casino und planten den nächsten Move. Nun wurde entschieden, dass der Tourstopp in Kiew abgebrochen wird.

Als die Unruhen einen neuen Höhepunkt der Gewalt erreichten und sich auch auf die unmittelbare Nähe der Pokerveranstaltung ausbreiteten, war Tag 1B des Main Events bereits vorüber. Die Spieler verbarrikadierten sich im Casino und versuchten Ruhe zu bewahren. Während die Verantwortlichen darüber diskutierten, ob man das Event abbrechen müsse oder weitermachen könne, versorgten sie die Spieler und Angestellten mit kostenlosem Essen und Getränken. In einem Statement gegenüber Pokernews sagte der Turnierdirektor, dass alle „sehr müde“ seien aber einige trotzdem „weiter Poker spielen“ würden.

Letzte Nacht wurde dann anscheinend entschieden, dass das Event abgebrochen wird, denn auf der Website der Russian Poker Tour wurde davor gewarnt, zu dem Pokerfestival zu kommen und Spieler sollten dem Casino fern bleiben. Auch entschuldigte man sich bei den Teilnehmern und gab bekannt, dass die Turnierserie nun abgebrochen werde. Die Veranstalter riefen die Spieler dazu auf, die Stadt zu ihrer eigenen Sicherheit zu verlasen.

Und schaut man sich die nachfolgenden Bilder an, so kann man verstehen warum.

Foto: Valentyn Ogirenko/Reuters

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben