Nächste Runde von Full Tilt Rückzahlungen angekündigt

full-tilt-poker-money_300x300_scaled_cropp
Die Garden City Group, die für die Rückzahlungen der Spielergelder der ehemaligen Full Tilt Kunden zuständig ist, hat die nächste Runde der Rückzahlungen angekündigt. Demnach sollen 1.000 Anträge bis zum Ende des nächstens Monats bearbeitet und die Zahlungen geflossen sein.

Das wird dann die dritte Runde der Rückzahlungen sein, nachdem diese im Februar begannen, gefolgt von einer zweiten Welle Anfang April.

Insgesamt wurden bereits $81 Millionen an Full Tilt Spieler zurückgezahlt, die nach dem Black Friday ihre Bankrolls verloren hatten. In der nun angekündigten dritten Runde sollen die Spieler ausbezahlt werden deren Anträge aufgrund von fehlerhaften oder unvollständigen Daten zunächst überprüft werden mussten. Wenn die Überprüfungen erfolgreich sind, bekommen die Spieler wenige Tage vor der Auszahlung dann eine Bestätigung per Email. Ende Mai soll es dann soweit sein und circa 1.000 weitere geprellte Full Tilt Kunden sollen ihr Geld zurückbekommen.

Die Garden City Group hat darüber hinaus angekündigt, dass auch noch weitere Anträge überprüft werden, darunter die von denjenigen Spielern, die vorherige Deadlines verpasst haben sowie die von ehemaligen Affiliates. Was mit den Bankrolls der ehemaligen Pros geschieht, ist hingegen weiterhin unklar.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben