WSOP Event #2: Juanda wird Bubble Boy

juanda wsop mixed max
Während der erste Final Table der diesjährigen WSOP bereits läuft, rückt auch im zweiten Event die Entscheidung immer näher. Tag 2 des $25,000 Mixed-Max No-Limit Hold’em Events ging soeben zu Ende und es sind noch 16 Spieler im Rennen. Chipleader ist Al Decarolis während John Juanda Bubble Boy wurde und auf Rang 17 ausschied.

60 Spieler waren noch in den Tag gestartet und am Ende sollten 16 übrig bleiben, die damit die Geldränge erreicht haben. Unter den Top Chipcounts sind auch noch einige namhafte Spieler der Szene zu finden. Auf Rang zwei befindet sich kein geringerer als JC Tran, der beim WSOP Main Event im vergangenen Jahr fünfter wurde. Direkt dahinter auf Rang drei lauert Vanessa selbst.

Damit hat der Chipleader Al Decarolis mit einigen hochkarätigen Verfolgern zu kämpfen. Er selbst ist dagegen ein unbeschriebenes Blatt in der Pokerszene und kann noch keinen einzigen Live Cash aufweisen. Decarolis ist ein Restaurant-Besitzer und verbringt seine Zeit meistens auf Costa Rica und nun führt er das Feld der finalen 16 beim $25,000 Mixed-Max der wichtigsten Turnierserie der Welt an. Man darf gespannt sein, wie seine Reise weitergeht und wie er sich gegen die erfahrenen Pokerpros schlagen wird.

Während der Amateurspieler also noch um das Bracelet kämpft, ist ein bekannter Pro nicht mehr dabei. John Juanda wurde der unglückliche Bubble Boy, der auf Rang 17 ausschied und damit leer ausging. Mit seinen letzten 185.000 in Chips machte er einen All-in Move aus dem Small Blind mit Qh6h und wurde von Robert Tepper aus dem Big Blind mit AsQd gecallt. Das Board brachte Juanda keine Hilfe und somit schied er als Bubble Boy aus.

Foto: Pokernews

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben