Gus Hansen stürzt weiter ab – $20 Millionen Verlust auf Full Tilt

Gus Hansen EPT Wien Tag 1B_300_300_cropp
Die Talfahrt von Gus Hansen nimmt kein Ende. Nach einer weiteren katastrophalen Woche auf den Nosebleed Limits hat der Däne auch die Marke von $20 Millionen Verlust auf Full Tilt durchbrochen und damit einen neuen Tiefpunkt seiner Online Pokerlaufbahn erreicht.

In der vergangenen Woche ließ Gus Mal wieder einiges liegen an den Highstakes Cash Game Tischen auf Full Tilt. Am Ende stand ein Verlust von $635.549 zu Buche. Seit 2007 hat der 40-Jährige damit einen Gesamtverlust von unglaublichen $20,109,870 auf Full Tilt hinnehmen müssen. Das ist absoluter Negativrekord. Doch das aktuelle Jahr war sicherlich eines der schlechtesten für Gus, denn allein in 2014 hat er schon mehr als $5.2 Millionen verloren. Damit ist er nicht nur der größte All-Time-Loser auf Full Tilt sondern auch der größte Verlierer des Jahres. Bei Live Turnieren läuft es hingegen besser. Dort konnte der Däne seit 2002 mehr als $11.2 Millionen gewinnen.

Auch für seinen Team Pro Kollegen Viktor „Isildur1“ Blom läuft es dieses Jahr nicht viel besser. Er rangiert auf Rang drei der größten Verlierer mit einem Gesamtverlust von mehr als $1.4 Millionen. Auf Platz zwei liegt Pokersuperstar Phil Ivey, der in 2014 bereits mehr als $1.8 Millionen verloren hat.

Für einige andere hingegen läuft das Jahr viel besser. Angeführt wird die Liste der größten Gewinner von Dan „Jungleman12“ Cates, der 2014 schon knapp $3 Millionen gewinnen konnte. Auf Platz zwei liegt „punting-peddler“ mit $2.1 Millionen vor Patrik Antonius mit $2 Millionen. Bester deutschsprachiger Spieler ist Christoph Vogelsang auf Rang fünf mit einem Jahresgewinn von $666.000.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben