UKIPT London: Brett Angell führt am Final Table

Brett Angell
Am heutigen Sonntag fällt im Rahmen des EPT London Pokerfestivals die erste große Entscheidung, denn das Main Event der UK & Ireland Poker Tour (UKIPT) geht ins Finale. Angeführt wird der Final Table von Brett Angell, der bereits in Season 2 der Tour Runner-up beim Stopp in Nottingham wurde.

Der 31-jährige IT-Experte konnte sich 5.190.000 in Chips erspielen und hält damit den Chiplead inne. Damit hat er mehr als eine Million mehr als Nickolas Davies auf Rang Zwei im Chipcount. Damit sollte es ein durchaus spannendes Finale werden denn mit dem erfahrenen dänischen Pokerpro Rasmus Agerskov auf Rang Drei und 2013 PCA High Roller Runner-up Vladimir Troyanovskiy auf Rang Vier sind noch einige hochkarätige Namen im Rennen.

Mit Fabrizio Fuchs ist auch noch ein Schweizer mit dabei im Kampf um den Titel. Er gehört mit etwas mehr als 1.2 Millionen in Chips aber zu den Small Stacks am Final Table. Ebenfalls ins Geld geschafft hat es Marius Pospiech, der am Ende 41. wurde und £2,340 kassierte.

Insgesamt sind bei dem Event 1.089 Spieler an den Start gegangen und damit ging es am Ende um einen Preispool von satten £739,431. Alleine auf den Sieger des UKIPT Main Events warten £133,500.

Hier die Chipcounts und der Seatdraw für den Finaltisch:

Seat one: Nickolas Davies, United States, PokerStars Player, 4,000,000
Seat two: Rasmus Agerskov, Denmark, PokerStars Qualifier, 3,150,000
Seat three: Sandro Mescola, Italy, 1,145,000
Seat four: Vladimir Troyanovskiy, Russian Federation, PokerStars Player, 2,705,000
Seat five: Brett Angell, United Kingdom, 5,190,000
Seat six: Fabrizio Fuchs, Switzerland, PokerStars Qualifier, 1,240,000
Seat seven: Caicai Huang, United Kingdom, 1,960,000
Seat eight: Mark James, United Kingdom, PokerStars Player, 2,300,000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben