Daniel Negreanu: „Poker…ist ein schlagbares Spiel, wenn du bereit bist hart dafür zu arbeiten!“

negreanu_300x300_scaled_cropp


PokerStars kündigte in kürzester Vergangenheit an, demnächst Casinospiele in das Angebot mit aufzunehmen. Dieser Umstand sorgte für gespaltene Lager in der Pokercomunnity. Vicky Coren machte Nägel mit Köpfen und trat umgehend von ihrem Vertrag mit PokerStars als Team Pro Mitglied zurück. Nun äußerte sich auch Daniel Negreanu zu Corens Entscheidung.

Vor einigen Tage trat die zweifache EPT Gewinnerin Vicky Coren von ihrem Sponsorvertrag mit PokerStars zurück. Als Grund nannte sie, es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren zu können, für einen Pokeranbieter zu werben, der Glücksspiele in sein Anbebot mit auf nimmt. „Poker ist das Spiel, das ich liebe, Poker ist es, was ich fördern will. Die Frage, die ich wahrscheinlich bei Interviews am häufigsten gefragt werde ist über Suchtgefahr, Pleite gehen und so weiter. Da kann ich diese neuen Casino Games mit meinem Namen nicht vertreten“, so Coren.

Infolgedessen stellte sich Team PokerStars Pro in einem Blog auf Full Contact Poker die Frage, ob es für ihn in Ordnung ist, beim Pokern Geld von schwächeren Spielern zu gewinnen. Die Antwort ist eindeutig: Ja! Negreanu vergleicht Poker in seiner Begründung mit Aktien oder Sportwetten. Es liegt an jedem selbst ob er auf Dauer damit erfolgreich ist oder nicht. Es kommt schlichtweg auf die Arbeit an, die man bereit ist zu investieren. „Poker, stocks, and sports, are all beatable games if you put in the hard work“, so Negreanu. Casinos hingegen verurteilt er ganz deutlich. Sie geben dem Spieler keine Chance auf lange Sicht erfolgreich zu sein.

Seine gesamten Ausführungen unter der Überschrift My Take on Poker and Gambling findet ihr hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben