EPT Prag Super Highroller: Martin Jacobson als unglücklicher Bubble Boy

jacobson interview2
Beim €50.000 Super Highroller Event der European Poker Tour in Prag stehen die sieben Finalisten fest. Diese kämpfen heute nun um den prestigeträchtigen Titel und die €771.360 für den Sieg. Unglücklicher Bubble Boy wurde am Ende WSOP Sieger Martin Jacobson.

Er verlor kurz vor den Preisgeldrängen den klassischen Flip mit Ace-King gegen die Pocket Fours von Ivan Soshnikov und ging damit leer aus.

Insgesamt gab es bei dem Turnier 42 Teilnehmer und zusätzlich wurden 9 Re-entries getätigt. Damit geht es um einen Gesamtpreispool von €2.448.765. Das Feld der letzten 9 wird dabei vom Russen Leonid Markin angeführt, der Rund 500.000 mehr hat, als sein Landsmann Vladimir Troyyanovskiy. Auf Rang Drei liegt der Finne Juha Helppi.

NameCountryChip countsSeat
Leonid MarkinRussia3.350.0006
Vladimir TroyanovskiyRussia3.000.0007
Juha HelppiFinland2.030.0003
Ivan SoshnikovRussia1.925.0004
Paul NeweyUK1.510.0002
Stephen ChidwickUK660.0001
Brian RobertsUSA275.0005

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben