Kara Scott und PartyPoker gehen ab 2015 getrennte Wege

Kara ScottKara Scott WPT BadenÜber die Feiertage hat die Redaktion leider eine schlechte Nachricht für viele Fans von Kara Scott erhalten. Ab dem 01. Januar 2015 werden PartyPoker und die sehr sympathische Kara Scott nicht weiter zusammen arbeiten. Wie Kara in ihrem Blog auf CardRunners.com veröffentlicht hat, wird sie nicht länger als Botschafterin bzw. Werbeträgerin für PartyPoker.com zur Verfügung stehen.

Kara Scott war seit Januar 2010 ein fester Bestandteil des PartyPoker Teams, und war vor allem als Moderatorin diverser TV Formaten im Einsatz. So war sie ein wichtiger Teil von Projekten wie der Premier League, dem Big Game, der World und European Open und der World’s Women Open.

Jedoch hat PartyPoker in letzter Zeit laut Kara viele Änderungen durchlebt und auch der Fokus im Unternehmen sich etwas verändert. Dadurch wurden die TV Projekte immer weniger, und damit verschwanden auch Projekte, die ihr besonders am Herzen lagen. Dies führte zu der Entscheidung, dass Kara Scott und PartyPoker die Zusammenarbeit beenden werden. Aber nun kommt die Entwarnung! Kara Scott kehrt zwar PartyPoker den Rücken, aber nicht Poker.

Sie wird in Zukunft ohne Patch, zumindest mit Sicherheit ohne PartyPoker Patch zu sehen sein, aber weiterhin ein wichtiger Teil des Poker Zirkus bleiben. Der Flug nach Malta im März ist bereits gebucht, somit wird sich Kara wie viele andere die Premiere der EPT auf Malta nicht entgehen lassen. Wir werden mit unserem PokerToday Team versuchen im Rahmen der EPT Malta Berichterstattung ein wenig nachzufragen, warum es zur Trennung kam.

Laut dem TheHendonMob kann die sympathische Britien Live Winnings von fast $640.000 verbuchen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben