Weiterer Online Gambling Anbieter verlässt den deutschen Markt

Richter Gesetz LawNachdem die Mansion Group seit dem 01.Februar keine Spieler mehr aus Deutschland akzeptiert, hat ein weiterer Anbieter angekündigt den deutschen Markt zu verlassen. Guts.com wird vermutlich nicht all zu vielen von euch ein Begriff sein, jedoch ist es ein weiteres Zeichen, wie ungemütlich es aktuell für online Anbieter in Deutschland ist. Ab morgen dem 16.Februar können die deutschen Kunden nicht mehr auf das Angebot beit Guts.com zugreifen, Guthaben können aber ohne Problem ausbezahlt werden.

Laut einer offiziellen Stellungnahme hängt diese Entscheidung auch mit dem Urteil eines 25-Jährigen Malermeister aus München zusammen, der Anfang Januar zu €65.000 Strafe verurteilt worden ist, da er auf einem in Gibraltar lizenzierten Online-Casino gespielt und gewonnen hat.

Die Verantwortlichen von Guts.com entschuldigen sich bei den Spielern und Partner, für diesen drastischen Schritt, aber es blieb ihnen leider keine andere Wahl. Auch wenn diese Verurteilung gegen alles steht, was die EU verkörpert, muss man abwarten, ob das Urteil rechtskräftig wird. Um kein Risiko einzugehen, hat man sich daher entscheiden aktuell den deutschen Markt nicht mehr zu bedienen.

Für Spieler aus Deutschland bleibt abzuwarten wie sich die Situation um Online-Casinos weiter entwickelt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben