Bet-at-Home neuer Haupt- und Trikotsponsor bei Hertha BSC

Bildschirmfoto 2015-08-06 um 14.21.24Gestern präsentierte Hertha BSC Berlin ganz offiziell der Öffentlichkeit das neue Trikot des Fussballklubs. Für die nächsten drei Jahre wird nun Online Sportwettenanbieter Bet-at-Home neuer Hauptsponsor und auch das Trikot des Traditionsklubs der Berliner zieren. Bis zu 6 Millionen Euro pro Jahr soll dieser Kontrakt dem Hauptstadtklub einbringen. Neben der Trikotpräsenz umfassen die Leistungen unter anderem TV-Banden, Cam Carpets, innovative 3D-Aufsteller hinter den Tornetzen und weitere stadionbezogene Werberechte. Bet-at-Home hat bereits Partnerschaften mit den österreichischen Fussball Bundesligisten Austria Wien und SV Ried sowie Bundesligist Schalke 04.

Der Bet-at-Home AG Konzern hat über 250 Mitarbeiter und zählt mit über 4,1 Millionen registrierten Kunden weltweit zu einem der erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf Bet-at-Home umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual Sports. Bet-at-Home verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Seit 2009 ist die Bet-at-Home AG Mitglied der Betclic Everest SAS Group, einer führenden französischen Gruppe im Bereich Online-Gaming und Sportwetten.

Michael Gierke, Marketing Director bei bet-at-home.com: „Wir sind stolz ab sofort Partner von Hertha BSC zu sein. Sponsoring im Spitzensport ist seit Beginn ein zentraler Baustein unserer Marketingstrategie. Als Hauptsponsor von Hertha BSC sind wir nun stark in der deutschen Bundesliga vertreten, einer der besten Ligen weltweit. Ich sehe das als wichtigen Schritt, um den Bekanntheitsgrad von bet-at-home.com weiter zu erhöhen und gleichzeitig einen Traditionsclub bei der Weiterentwicklung zu unterstützen. Wir freuen uns gemeinsam mit Hertha BSC eine spannende und erfolgreiche Saison zu bestreiten.“

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben