WCOOP Updates: Siege für „Caesar325“ und „krakukra“ – Shaun Deeb wird bester Spieler der WCOOP Serie

WCOOP15Neben dem laufenden WCOOP Main Event fielen gestern zwei Entscheidungen, leider komplett ohne Final Table Beteiligung eines Spielers aus der deutschsprachigen Community. Das Event #67, eine Spezial Edition des Sunday Warm-Up mit einem Buy-in von $215 als 8-Max Variante mit Re-Entry Option, ging nach Großbritannien. Die 6,529 Teilnehmer nutzten 2,343 Mal die Re-Entry Option, so dass sich für das Turnier ein Preispool von $1,774,000 ergab. Am Ende setzte sich „Caesar325“ gegen den Belgier „girafganger7“ im Heads-Up durch, nachdem man sich zuvor auf einen Deal verständigte. „Girafganger7“ ging zwar mit einer kleinen Führung ins Heads-Up jedoch drehte „Caesar325“ den Spieß um und holte sich eines der letzten Bracelets dieser Turnierserie, sowie ein Preisgeld von $227,384.96. Der Belgier kassierte als Runner-Up aufgrund des zuvor eingegangenen Deals $217,000 und somit nur geringfügig weniger als der Sieger. 

Mit einer Vielzahl von Top Spielern war das $10,300 8-Game (WCOOP Event #68) sehr gut besetzt. Insgesamt leisteten sich 91 Spieler das Turnier, darunter Daniel Negreanu, Jason Mercier, Ben Sulsky, Phil Ivey, George Danzer, Brian Townsend, Mike Leah, Dzmitry Urbanovich, Ilari Sahamies, Viktor Blom und der derzeitige Chipleader im Main Event Alexander Kostritsyn.

Auch die drei Top platzierten Spieler des WCOOP Leaderboards Vladimir „vovtroy“ Troyanovskiy, Shaun „shaundeeb“ Deeb und Fresh_oO_D waren im direkten Vergleich an den Start gegangen und spielten um die Champions Trophy und die $20,000 Preisgeld für den Leaderboard Sieger. Mit einem weiteren Final Table und am Ende Platz 6 konnte sich letzten Endes Shaun Deeb nicht nur über die $47,775 an Preisgeld aus dem Turnier freuen, sondern auch über die Trophäe für den besten Spieler der Turnierserie.

Der Sieg in der exotischen Variante ging wie so oft schon bei dieser WCOOP Serie nach Russland. „Krakukra“ war es schließlich, der sich nach einem Deal mit Frederik „Fred_Brink“ Jensen durchsetzte und sich zusätzlich zu den $214,050 für den Sieger das Bracelet schnappte. Jensen bekam aufgrund des zuvor getätigten Deals die runde Summe von $200,000. Erneut an den Finaltisch schaffte es der Kanadier Mike „goleafsgoeh“ Leah, der bereits das $215 PLO Event #27 gewinnen konnte und Runner-Up in Event #34, einem $320 NLHE 6-Max, wurde. Für ihn reichte es diesmal nur für den vierten Platz, was ihm aber weitere $86,450 in dieser Serie einbrachte. Zu guter Letzt schaffte es auch Brian „aba20“ Townsend ins Finale der letzten Sechs. Er belegte am Ende Platz 5 für $63,700. 

 

WCOOP Event #67, $215 NL Hold’em (8-Max, Optional Re-Entry, Sunday Warm-Up SE)
Entrants: 8,872 (6,529 entries, 2,343 re-entries)
Prize pool: $1,774,000
Places paid: 1,120

1. Caesar325 (United Kingdom) $227,384.96*
2. girafganger7 (Belgium) $217,000*
3. pokerjamers (Mexico) $141,952
4. ienutz (Romania) $106,464
5. suarez_BG (Bulgaria) $70,976
6. vladsilver (Russia) $35,488
7. npomocc (Moldova) $17,744
8. Vakio¤Ässä (Finland) $10,646.40

WCOOP-68: $10,300 8-Game Championship
Entries: 91

Prize pool: $910,00
0
Places paid: 12

1. krakukra (Russia) $214,050.00*
2. Frederik „Fred_Brink“ Jensen (Denmark) $200,000*
3. Andrew „ClockWyze“ Pantling (Canada) $127,400.00
4. Mike „goleafsgoeh“ Leah (Canada) $86,450.00
5. Brian „aba20“ Townsend (Canada) $63,700.00
6. Shaun „shaundeeb“ Deeb (Mexico) $47,775.00


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben