WPN mit vier weiteren „Million Dollar Sundays“ im Oktober – Bleibt das Poker Netzwerk dieses Mal von Angriffen verschont?

Million$sundaysAn jedem Sonntag im Oktober findet in dem US-Spieler freundlichen Winning Poker Netzwerk ein weiteres Turnier der „Million Dollar Sundays“ Serie statt. Auf den Sieger des Turniers wartet ein Preisgeld von mindestens $200,000. Damit führt man die Serie der insgesamt fünf geplanten Millionen Turniere fort, denn bereits im September gab es das erste Event dieser Serie. Am kommenden Sonntag um 21 Uhr wird die Serie nun fortgeführt, jedoch mit einem faden Beigeschmack für die Netzwerkbetreiber, denn in der Vergangenheit sah man sich immer wieder mit Problemen konfrontiert.

Eigentlich sollte Turnier mit einem Buy-in von $540 zu einer festen Einrichtung werden und für deutlich höheren Traffic in dem Poker Netzwerk sorgen. Allerdings gab es bei den letzten Million Dollar Sundays immer wieder DDOS Attacken auf das Netzwerk, was zu einer erheblichen Beeinträchtigung eines reibungslosen Ablaufs für das Turnier sorgte. Schließlich führten die Hacker-Angriffe zu einen nicht unbedeutenden Overlay für die Betreiber von $224,500. Viele Spieler hatten bereits Probleme sich für das Turnier zu registrieren, so dass sich lediglich 1,549 Spieler anmelden konnten. Aber auch während des Turniers mussten sich die Teilnehmer auf mehrere Unterbrechungen einrichten. Laut WPN CEO Phil Nagy gab es sogar Erpressungsversuche der Angreifer, die die Netzwerkbetreiber in mehreren Nachrichten dazu aufriefen, ihnen Bitcoins zu überweisen, was Nagy aber in keinster Weise in Betracht zog. Schließlich wurde das Turnier  im September mit einigen Pausen fortgeführt und zu Ende gespielt. 

Interessant bleibt es jedoch, wie sich die Netzwerkbetreiber auf die kommenden Turniere im Oktober vorbereitet haben und ob es erneute Attacken auf das Poker Netzwerk bei diesem großen Turnier geben wird. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben