Casinos Austria startet im „Las Vegas des Ostens“

p555x320Casino International im Hilton Hotel Batumi, Georgien, feierlich eröffnet; Region mit großem Wachstumspotenzial und Milliardeninvestments in den kommenden Jahren

Batumi ist eine Hafenstadt am Schwarzen Meer, eine Hochschul- und Universitätsstadt, vor allem aber ist die Hauptstadt der autonomen georgischen Republik Adscharien auf bestem Weg, sich zu einem touristischen Glücksspielzentrum zu entwickeln. Gäste aus der Türkei, der Russischen Föderation, dem Iran sowie dem Mittleren und Nahen Osten schätzen die gute Lage und das angenehme Klima und kommen in rapide steigender Zahl zu Besuch.

Seit dem vergangenen Wochenende ist das „Las Vegas des Ostens“, wie Batumi mittlerweile genannt wird, um eine Attraktion reicher: Casinos Austria International (CAI) hat im erst im Frühsommer 2015 fertiggestellten Hilton Hotel Batumi ein Casino eröffnet. „Batumi zieht aus den Nachbarländern eine steigende Zahl an spielaffinen Gästen an“, sagt Casinos Austria Generaldirektor Karl Stoss, „und uns ist es glücklicherweise gelungen, hier mit starken Partnern sehr früh einzusteigen.“  CAI-CEO Alexander Tucek: „Wir wurden vor etwa drei Jahren von einer Investorengruppe kontaktiert, haben nach einer Analyse sehr rasch das große Potenzial erkannt und zugesagt.“

Für Casinos Austria International ist Batumi zweifellos ein Projekt mit Potenzial, es ist aber auch ein wichtiges Signal, so Stoss: „Wir haben in den vergangenen Jahren enorme Anstrengungen zur Konsolidierung und zur Aufarbeitung von Altlasten unternehmen müssen. Es ist ein gutes Gefühl, jetzt wieder gestalten, etwas Neues starten zu können.“
 
In dem von Architekt Hans-Peter Schaffner konzipierten Casino International Batumi werden 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwa 90.000 Gäste pro Jahr empfangen. Realisiert wurde das Projekt – die reinen Investitionen ins Casino beliefen sich auf 2,5 Millionen Euro – gemeinsam mit einer Investorengruppe, die auch das Hilton Hotel selbst mit 60 Millionen Euro finanziert hat und derzeit dabei ist, ein weiteres touristisches Projekt in Batumi hochzuziehen. Am Gipfel des am Stadtrand liegenden, 252 Meter hohen Ausflugsberges Anuria – zu erreichen mit einer Seilbahn des österreichischen Unternehmens Doppelmayr – soll nächstes Jahr ein riesiger Entertainmentpark entstehen.

Der Einladung von Casinos Austria Generaldirektor Karl Stoss und Casinos Austria International CEO Alexander Tucek zur fulminanten Eröffnung des neuen Casino International Batumi am vergangenen Wochenende folgten unter anderem: der adscharische Regierungschef Archil Khabadze sowie Wirtschafts- und Finanzminister David Baladze, in Vertretung der Österreichischen Bundesregierung Nationalratsabgeordneter Werner Amon, Österreichs Botschafter in Aserbaidschan, Axel Wech, die Honorarkonsulin in Tiflis, Eva Berger, sowie zahlreiche weitere Vertreter aus Wirtschaft und Politik.

Casinos Austria International betreibt – mit Batumi – 32 Casinos weltweit. Nach Jahren der Konsolidierung und Restrukturierung schreibt die 100-Prozent-Tochter der Casinos Austria AG seit 2014 wieder operative Gewinne. Im Vorjahr waren es 866.000 Euro (nach minus 2,5 Millionen im Jahr 2013), zum Halbjahr 2015 gelang ein weiterer Sprung um fast 200 Prozent auf 4,1 Millionen. Auch für das Gesamtjahr 2015 wird eine weitere, deutliche Verbesserung gegenüber 2014 erwartet.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben