Jahresrückblick 2015 – Die Labertasche des Jahres

William Kassouf - Die Labertasche des Jahres
William Kassouf – Die Labertasche des Jahres

Wer erinnert sich noch an die EPT Barcelona und einen Spieler, der den halben Tisch tot laberte?

Die Rede ist von William Kassouf, der beim Main Event am Ende auf Rang 217 landete und knapp €10.000 Preisgeld mit nach Hause nehmen durfte.

Davor machte sich der Brite mit seinem Verhalten aber keineswegs nur Freunde, denn er wählte eine ganz besondere Form des Stallings, um sich seinen Weg ins Preisgeld zu bahnen.

Er redete und redete, und gab reichlich Unsinn in diversen Sprachen von sich. Meist textete er die anderen Spieler oder den Dealer in Englisch zu, aber manchmal versuchte er es auch mit Spanisch, Italienisch, Französisch und Deutsch.

Auch in unserem kleinen Filmchen wechselt Kassouf munter die Sprachen und erklärt am Ende allen, die es nicht wissen wollen, dass Nuts auf Deutsch Nüsse heißt.

Kassouf ist zweifellos eine riesige Nervensäge – davon kann man sich in unserem kleinen Video mühelos überzeugen – doch mal ehrlich: Was wäre die Pokerszene ohne diese schrägen Typen, an die man sich sogar einige Monate später immer noch erinnern kann?

Hier noch einmal die schönste Szene mit William Kassouf von der EPT Barcelona, bei der er kurz vor dem Ausscheiden steht, dann aber doch noch das notwendige Ass herbeiredet.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben