Fedor Holz schnappt sich den Sieg und $3,5 Millionen beim $200k Triton Super Highroller

Fedor Holz hat allen Grund zu strahlen
Fedor Holz hat allen Grund zu strahlen

Welch ein Auftakt in das Jahr 2016! Nach seinem Sieg beim $100k ARIA Highroller kurz vor Weihnachten triumphierte der junge Deutsche Fedor Holz auch beim $200k Triton Super Highroller, das im Rahmen der WPT Philippinen im Solaire Resort & Casino von Manila ausgetragen wurde, und gewann die Siegprämie von knapp $3,5 Millionen!

Insgesamt 52 Entries konnten die Veranstalter um Winfred Yu, den Präsidenten des Poker King Clubs von Manila, verbuchen und damit ein Preisgeld von über $10 Millionen generieren.

Der Reiz des Turniers war sicher, dass sowohl Weltklassespieler wie Phil Ivey, Tom Dwan, Ike Haxton, Steve O’Dwyer, Dan Colman und Mike McDonald als auch asiatische Geschäftsmänner wie Paul Phua, Richard Yong und einige mehr an den Start gingen.

Die deutschen Farben vertraten Philipp Gruissem, Dominik Nitsche und Fedor Holz, die allesamt recht aussichtsreich den zweiten Turniertag erreichten, dann bis auf Holz aber vor dem Geld scheiterten.

Tom Dwan ging bei seinem Comeback leer aus
Tom Dwan ging bei seinem Comeback leer aus

Der zweite Turniertag begann mit einer echten Überraschung. Drei chinesische Spieler erachteten ihre Stacks als zu klein, um noch einmal anzutreten und ließen sich auszublinden, um lieber Highstakes Baccarat zu spielen.

Während selbst Mike McDonald darüber den Kopf schüttelte, zeigte einer der Short Stacks, Stanley Choi, was mit 10 BB möglich ist – er kam fast in Preisgeld und schied erst als Bubble Boy aus, als er mit AQ in Asse rannte.

Die restlichen acht Spieler – sechs Profis und zwei Asiaten – waren damit im Preisgeld, und es begann die Zeit des Fedor Holz.

Der junge Deutsche vergrößerte seinen Stack immer mehr, während Rivalen wie McDonald, Colman, Ivey und auch Steve O’Dwyer ihre Stühle räumen mussten.

Am Ende war nur noch David Peters übrig, doch sein Heads-Up gegen Holz dauerte  nur vier Hände. Dann kam es zum All-In mit 77 gegen AQ und der Amerikaner brauchte dringend Hilfe. Das Board brachte aber nur Blanks und damit war Fedor Holz Sieger des $200k Triton Super Highroller und Gewinner von fast $3,5 Millionen Preisgeld!

Endstand $200k Triton Super Highroller

1Fedor Holz$3.463.500
2David Peters$2.309.000
3Devan Tang$1.405.500
4Steve O’Dwyer$953.700
5Phil Ivey$656.500
6Daniel Colman$502.000
7Paul Phua$401.600
8Mike McDonald$351.320

7 Kommentare zu “Fedor Holz schnappt sich den Sieg und $3,5 Millionen beim $200k Triton Super Highroller

  1. Comeback ist gut. Der Typ war doch nie Turnierspieler.

    Glückwunsch Fedor Holz!

  2. Nur schade, dass der stream absolut amateurhaft und ohne hole cards gezeigt wurde… für ein 10 Mio $ Turnier eine schlappe Leistung. F.Holz hat gewonnen, doch der wahre Gewinner sitzt wohl in Rozvadov 😉
    Denke mal, das Leon weit über 50% gestaked hat :)

  3. Reine Spekulation. Aber natürlich könnte er sich dran beteiligt haben. Ansonsten spielte er vielleicht aus dem Deutschen Fond aus dem die High Roller seit vier Jahren zehren!

  4. @knickknack….Na klar, die deutschen Fond Sparer 😉
    Haben wohl Reinkemeier, Schemion, Finger & Co wohl einige Raten nicht gezahlt und durften nicht mIt machen oder haben im Fond kein Geld für den Flieger mehr gehabt.
    Vielleicht darfst Du das nächste Mal ran…aber immer schön in den Fond einzahlen, nicht das der Pott auf einmal leer ist….hahaha

  5. Naja, Durchs One Drop wurde wieder was eingespielt und Kurganov füllt den Beutel ebenfalls. Würde gar nicht mal sagen, dass da Ebbe ist!

  6. Da seid Ihr beide auf dem Holzweg, was die Personen angeht, glaube ich zu wissen….Aber das Fedor nicht viel mehr als 10-20 Prozent hielt ist klar!

  7. Es ist doch mittlerweile bekannt wer der Staker der Deutschen ist. Timex hat es doch ausgeplaudert. Ich hatte davor auch immer wen anders im Verdacht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben