Viel Poker-Nachwuchs bei der CAPT Innsbruck

Thomas_WagermaierInnsbruck ist durch seine geographische Lage bei Gästen aus Deutschland und Italien seit jeher überaus beliebt. Und was für den Winter- und Sommertourismus gilt, das zeigte sich von 5. bis 10. Jänner auch bei der CAPT Innsbruck, der ersten Station der Casinos Austria Poker Tour 2016. Die meisten Turniere zwischen dem Warm-up und dem Main Event entwickelten sich zu 3-Länder-Wettkämpfen. Gerade für Pokerspieler aus Südtirol erwies sich die Veranstaltung als Publikumsmagnet.

Bemerkenswert war darüber hinaus der hohe Anteil an Poker-Livegame-Neulingen. Viele von ihnen betraten durch das Livespiel im Casino Neuland, sie kannten Poker in erster Linie aus dem Online-Bereich. Dabei lernten sie die freundschaftliche Atmosphäre bei familiären Turnieren wie dem „Tierce Bounty“ zu schätzen: einem Wettbewerb, bei dem die „Kopfgeld“-Prämie auf jeden dritten Spieler am Tisch aufgeteilt ist – wobei im Vorfeld nicht verraten wurde, wer die jeweiligen Spieler waren. Die Teilnehmer äußerten durch die Bank ihren Wunsch nach einer Neuauflage dieses Turniers.

Großer Attraktivität erfreute sich das tägliche Cash Game, das nicht nur in Texas Hold’em, sondern an mehreren Tischen auch in Pot Limit Omaha gespielt wurde. Zu Spitzenzeiten musste im Casineum, dem Austragungsort der Turniere, ein zusätzlicher Cash Game Tisch aufgesperrt werden.

Das 2-tägige, mit 159 Entries sehr gut besuchte Main Event in Texas Hold´em No Limit endete am Sonntag mit einem österreichischen Dreifachsieg. Thomas Wagermaier setzte sich nach verbissenem Duell am Final Table gegen Adem Marjanovic durch und holte sich die Siegesprämie von 21.470 Euro. Den 3. Platz sicherte sich Lucas Hepberger.

Die CAPT zieht im Februar innerhalb Tirols weiter: Von 19. bis 28. Februar 2016 stehen im Casino Seefeld zehn aufregende Turniertage auf dem Programm. Aufgrund der traditionell starken Publikumsnachfrage sollten Quartiere möglichst bald gebucht werden. Alle näheren Infos findet man auf den Poker-Seiten von Casinos Austria.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben