Irres All-In zu viert – Die verrückteste Hand der EPT Barcelona €50k Super-Highroller

All-Ins mit mehreren Spielern kommen durchaus öfter vor, aber eine so irre Konstellation wie beim €50k Super-Highroller der EPT Barcelona ist definitiv nicht alltäglich.

Gleich vier Spieler schoben am Finaltisch vor dem Flop ihre Chips in die Mitte, wobei drei immerhin mittlere bis hohe Paare hatten.

Unser deutscher Vertreter Julian Stuer überlegte nach All-In auf dem Button von Seidel und All-In im Small Blind von Sam Greenwood lange, wie er seine Zehnen spielen sollte, callte dann aber.

Umso bemerkenswerter war da die Entscheidung des Aserbaidschaers Ahadpur Khangah, der vor den drei All-Ins in die Hand hineingelimpt war.

Wie er sich entschied und wie die Hand letztlich ausging, könnt ihr in unserem Video nachverfolgen.

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben