„Ich war immer die Nummer 1“ – Twitter-Streit zwischen Hellmuth und Negreanu

Hellmuth und Negreanu fetzen sich
Hellmuth und Negreanu fetzen sich

Das überragende Abschneiden der deutschen Pokerspieler beim Poker Masters in Las Vegas hat nicht nur für internationales Aufsehen gesorgt, sondern auch indirekt einen Zwist zwischen Phil Hellmuth und Daniel Negreanu ausgelöst.

In einem Interview mit PokerCentral äußerte sich Negreanu zur Entwicklung im Pokerzirkus und sprach der junge Garde ein großes Lob aus: „Diese Jungs haben im Gegensatz zu mir in den letzten Jahren hart an ihrem Spiel gearbeitet, aber Phil lebt immer noch in dem Wahn, er sei die Nummer 1.“

Es dauerte nicht lange, da reagierte der Poker Brat mit einer scharfen Entgegnung via Twitter: „Ich bin in jedem NLHE-Turnier die Nummer 1 der Setzliste, da ich den besten ROI der Pokergeschichte habe. Und ja, ich bin einverstanden, einer von uns lebt in einem Wahn.“

Phil Hellmuth hält sich weiterhin für den Größten
Phil Hellmuth hält sich weiterhin für den Größten

Zunehmend wurde der Ton schärfer und Negreanu konterte mit: „Du bist kein Realist, Phil, aber das überrascht mich nicht. Dein mangelnder Respekt für diese Generation von Spielern schadet nur deiner eigenen Entwicklung. Anstatt von ihnen zu lernen, beschimpfst du sie. Du kümmerst dich um dich, und ich lerne so viel wie möglich von ihnen. Viel Glück.“

Es würde den Rahmen sprengen, alle Tweets wiederzugeben, aber es ging noch eine Weile weiter: Hellmuth: „Ich respektiere sie. Ich beschimpfe jeden (Poker Brat!), und ich lerne immer weiter und verbessere mich. Ich sehe aber zu viele Fehler, um sagen zu können, dass sie besser sind.“

Schließlich ging es so weit, dass Negreanu Hellmuth eine Liste von 40 Spielern schickte, auf die er wetten würde, wenn sie gegen Hellmuth antreten.

Die Debatte endete letztlich damit, dass Hellmuth sagte, er würde sich gegen diese 40 Spieler eine gute Chance ausrechnen, aber das würde ihn von seinen eigentlichen Zielen ablenken.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben