Neues Start-up FuntasySport läßt sich von Pokerturnierformaten inspirieren

picture_mac_GEDaily Fantasy Sports ist in den USA seit vielen Jahren fester Bestandteil der Sportkultur. Über einen virtuellen Marktplatz können Spieler in diversen Sportarten wie Basketball, Football, Eishockey und Baseball ihre Favoritenteams nach Belieben zusammenstellen und gegen andere Sportfans antreten. Die ausgewählten Spieler im Team erhalten Punkte, basierend auf ihren realen Leistungen.

Das neu gegründete Start-up FuntasySport steigt nun in den deutschen Markt ein und bietet aktuell neben der 1. Bundesliga & 2. Bundesliga auch alle europäischen Top-Fußballligen und auch die NHL an. Weitere amerikanische Ligen wie NBA und NFL werden schon in Kürze folgen. In täglich real ausgetragenen Spielbegegnungen können ab sofort unter www.funtasysport.de registrierte Fans um Preisgelder in unterschiedlichen Turnieren spielen und Geld gewinnen. Bei genauerem Blick setzt FuntasySport auf Turnierformate der Pokeranbieter: Ein Buy-in mit unterschiedlich hohen Geldbeträgen für entsprechend ausgelobte Guaranteed-Turniere. So hat beispielsweise das Funtasy 3.000 Bundesliga Master einen garantierten Preispool von 3.000 Euro bei einem Buy-in von nur 10,- Euro. Der Erstplatzierte kann dabei 1.200 Euro gewinnen mit Abstufung bis zum Fünftplatzierten, für den es auch noch stolze 240 Euro gibt. Vor allem Sportwettenbegeisterte dürften sich auf das neue Angebot freuen, da die Quoten um ein Vielfaches höher und weitaus attraktiver sind.

Für den deutschen Standort zeichnet Andreas Fuchs als Country Manager verantwortlich, der genug Erfahrung aus der Pokerszene mitbringt. „Die Betaphase hat gezeigt, dass Poker und Sport sehr gut zusammenpassen und die Freeroll- wie Guaranteed-Turniere von der Poker-Community gut angenommen werden“, sagt Andreas Fuchs. Aktuell läuft die TV-Kampagne in Sportumfeldern.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben