Neue Pokervariante im Online Casino

Playtech-LogoEin neues Spiel im Online Casino, das kein Video Slot ist – das ist sehr selten und sorgt allein schon deshalb für großes Interesse. Heads Up Hold’em von Playtech ist ab sofort im Omni Casino zu finden. Die Ankündigung wurde schon in der letzten Ausgabe der Omni Times gemacht. Im Newsletter des Online Casinos kann man lesen: “Es wird KEIN Pokerface benötigt! Es geht nur um Sie, Ihre Fähigkeiten und den Dealer – also aufgepasst! Die beste Hand gewinnt” Bei Heads Up Hold’em ist das Spielkonzept im Prinzip so ähnlich wie bei anderen Spielen im besten Online Casino, bei denen der Spieler gegen den Dealer gewinnen muss, indem er eine bessere Hand erhält. Allerdings wurden hier einige spannende Möglichkeiten für Einsätze hinzugefügt. Ihr könnt Heads Up Hold’em im Omni Casino auf der Desktop- und der mobilen Plattform spielen.

Heads-Up Poker online ist eine spannende Art von Poker

Heads Up Hold’em wird mit einem normalen Kartenspiel gespielt. Ihr startet, indem ihr gleich hohe Ante- und Odds-Einsätze platziert. Ihr erhaltet wie gewohnt mit zwei Karten, in die ihr einen Blick werfen könnt. Alternativ dazu könnt ihr auch den „Play“-Einsatz platzieren. Dieser Einsatz kann bis zur dreifachen Summe des Ante betragen. Danach werden schließlich drei Gemeinschaftskarten in der Mitte des Tisches aufgedeckt.

Wenn ihr zuvor einen Blick in eure eigenen Karten geworfen habt, könnt ihr nun einen Play-Einsatz platzieren, der bis zur zweifachen Höhe des Ante betragen darf. Alternativ dazu könnt ihr auch erneut einen Blick in eure Karten werfen. Wenn ihr bereits auf Play gesetzt habt, ist hingegen kein weiterer Einsatz möglich. Schließlich gibt es noch zwei weitere Gemeinschaftskarten. Wenn ihr zuvor bereits zwei Mal einen Blick in eure Karten geworfen habt, müsst ihr entweder einen Betrag in Höhe des Ante auf Play setzen oder komplett aus der Runde aussteigen. Wenn ihr aussteigt, dann verliert ihr eure Ante- und Odds-Einsätze natürlich. Falls ihr hingegen schon auf Play gesetzt habt, dann ist kein weiterer Einsatz möglich.

Die besten Hände bei dieser Pokervariante werden automatisch für den Spieler und den Dealer zusammengestellt. Dabei werden die fünf Gemeinschaftskarten und die zwei eigenen Karten kombiniert. Die Hände werden danach auf der Basis einer Standardliste mit Pokerhänden verglichen. Der Dealer muss mindestens ein Paar haben. Sollte er das nicht schaffen, wandert der Ante in die nächste Runde. Hat der Dealer mindestens ein Paar, fällt der Gewinn in Höhe des Ante aus. Wer zuvor auf Play gesetzt hat, erhält einen Gewinn in der Höhe seines Einsatzes. Für den Odds-Einsatz gibt es eine Gewinntabelle, die auf der Hand des Spielers und auf dem Gewinner der Runde basiert.

Zudem gibt es noch drei optionale Nebeneinsätze. Mit dem Bad Beat könnt ihr bis zum 500-fachen Einsatz gewinnen, wenn ihr mit einem Straight oder mehr die Runde verliert. Bei Triple Plus gibt es Gewinne bis zum 100-fachen Einsatz, wenn ihr drei gleiche Karten oder eine bessere Hand erhaltet. Beim Pocket Bonus erhaltet ihr bis zum 30-fachen Einsatz für zwei Karten zum Start, die ein Paar oder ein Ass und eine Bildkarte enthalten.

Heads-Up Hold’em ist eine Variante von Texas Hold’em, die als Tischspiel gestaltet wurde. Spieler dürften die klassischen Einsätze vom Texas Hold’em erkennen, zudem gibt es einige zusätzliche Chancen.

So wird gespielt

Spieler starten, indem Sie Ante- und Odds-Einsätze in gleicher Höhe sowie die optionalen Einsätze platzieren. Danach erhalten Spieler und Dealer je zwei Karten. Im Anschluss daran kann der Spieler einen Blick in die Karten werfen oder mit dem dreifachen Ante erhöhen, der Dealer deckt danach den Flop auf (drei Karten). Nun kann der Spieler einen Blick in seine Karten werfen oder mit dem zweifachen Ante erhöhen, bevor der Dealer den River aufdeckt (zwei Karten). Zum Schluss kann der Spieler den einfachen Ante setzen oder aussteigen. Spieler und Dealer nutzen die fünf Gemeinschaftskarten und ihre eigenen beiden Karten, um die beste Hand mit fünf Karten zusammenzustellen. Die beste Hand gewinnt, danach werden die optionalen Einsätze ausgezahlt.

Optionale Einsätze

  • Trips Plus – Gewinn für die beste Fünf-Karten-Hand des Spielers.
  • Pocket Bonus – Gewinn für ein Paar oder Ass und Bildkarte in den beiden Karten des Spielers.
  • Bad Beat Bonus – Gewinn, wenn der Spieler mit Straight oder besser verliert.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben