Poker EM – Daniel Studer holt den Titel im Seven Card Stud

0
Studer siegt beim Stud
Studer siegt beim Stud
Studer siegt beim Stud

Der zweite Titel bei der Poker EM in Velden geht in die Schweiz.

Nachdem sich beim Pot-Limit Omaha Jules Ayoub den Titel gesichert hatte, heißt der Champion bei Seven Card Stud ziemlich stimmig: Daniel Studer.

Der Schweizer war einer von neun Finalisten, die um einen Preisgeldtopf von €42.900 kämpften. Ursprünglich hatten sich 65 Spieler am Turnier beteiligt, durch 20 Rebuys und 58 Add-ons kam auf diese Summe.

Dem Sieger winkten €14.590, doch da Studer und Runner-Up Erwin Höld sich auf eine Teilung einigten, gingen beide Spieler mit €11.665 nach Hause. Als Chipleader erhielt Studer den offiziellen Europameistertitel zuerkannt.

Auf Platz 3 landete der Chipleader vor dem Finale, Manutschehr Parsian, der immerhin noch €5.380 mitnehmen durfte.

Der Höhepunkt der Poker EM steht aber erst noch bevor. Am Sonntag nämlich wird der neue Titelträger bei No-Limit Hold’em gekürt, im Vorjahr gewann hier Simon Boss aus der Schweiz.

 Endstand Seven Card Stud Europameisterschaft in Velden

1.Daniel Studer Schweiz €11.665
2.Erwin Höld Österreich €11.665
3.Manutschehr Parsian Österreich €5.380
4.Bernhard Heim Österreich €4.190
5.Martin Bertschi Schweiz €3.430
6.Ernst Stoller Schweiz €3.000
7.Saha Schweiz €2.570
8.OO Italien €1.000